Direkt zum Inhalt

Wer will mich? Geht die Quelle-Hausgerätemarke Privileg unter?

27.10.2009

Nur wer soll die Marke übernehmen? Die großen Unternehmen winken ab. Privileg-Hersteller Electrolux hoffe zwar, dass die Marke überlebt, kaufen wolle man sie aber nicht.

Bei Bosch-Siemens und Miele habe man kein Interesse Privileg zu kaufen, so die WAZ. Electrolux ist der wichtigste Hersteller von Privileg. Die Schweden seien zumindest einmal daran interessiert, dass Privileg weiterlebt. Kaufinteresse gebe es aber ebenfalls keines. "Privileg ist eine sehr etablierte, starke Marke - aber wir werden sie nicht kaufen", wird Unternehmenssprecherin Elisabeth Lokai-Fels in der LVZ zitiert. Auch wenn die Geräte aus den Electrolux-Werken kommen, der eigentliche Hersteller ist Quelle. Und mit AEG, Zanussi und Electrolux gebe es bereits Marken, die diese Preisklasse abdecken.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
07.04.2014

Die zum Hamburger Otto-Konzern gehörende Unito-Gruppe mit Sitz in Salzburg steigerte im Geschäftsjahr 2013/14 den Umsatz um zwölf Prozent auf 312 Mio. Euro, wie Harald Gutschi, Sprecher der Unito- ...

Branche
03.10.2013

Der Versandhändler Universal startete vor 45 Jahren mit einem 100 Seiten dicken Katalog. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen einen Umsatz von 120,2 Mio. Euro, davon wurden mehr als 70 ...

Branche
05.08.2013

Prozessauftakt in Nürnberg: Ein ehemaliger Quelle-Manager soll sein Gehalt monatelang doppelt kassiert haben und einen Schaden von 300.000 Euro angerichtet haben. Der Angeklagte spricht von ...

Branche
05.06.2013

Die UNITO-Gruppe (Quelle, Otto, Universal in Österreich, Quelle und Ackermann in der Schweiz) machte im Geschäftsjahr 2012/13 einen Umsatz von 278,7 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum ...

Branche
10.04.2012

Heute wurde das Konkursverfahren von Quelle abgeschlossen: Die Gläubiger erhalten eine Quote von 61,35 Prozent. Im vergangenen Jahr ging man davon aus, dass diese mit einem Gesamtbetrag von 52 bis ...

Werbung