Direkt zum Inhalt

Weil’s grad so schön zur Hitze passt: Erfrischendes Bier als Erklärungsmodell für elektrische Leistung

08.08.2013

Anhand dieses Bildes verstehen auch Nicht-Elektrotechniker, was sich hinter den Begriffen Wirk-, Blind- und Scheinleistung versteckt.

Die wochenlange Hitze dürfte laut Meteorologen bald zu Ende sein. Mit einem kühlen, zischenden und erfrischenden Bier wird sich in diesen Tagen so manch einer zumindest innere Abkühlung verschafft haben. Aber kaum ein Elektriker wird dabei gedacht haben, dass er mit seinem „kühlen Blonden“ seinem Kunden bzw. den Nicht-Elektrotechnikern den Unterschied bzw. Zusammenhang von Wirk-, Blind- und Scheinleistung perfekt und einfach erklären kann. Wohl bekomm’s und noch gutes Gelingen – trotz Hitzerekord in Ost-Österreich.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Installation
25.03.2014

Den Gira System-Integratoren-Award gibt es in drei Kategorien für herausragende Lösungen intelligenter Gebäudeautomation in anspruchsvollen Architekturobjekten: Wohnbau, öffentlicher und ...

Installation
22.12.2013

Die Vielfalt an praktischen Lösungen in der Elektroinstallation – mehr Komfort, höhere Sicherheit und ein effizienterer Umgang mit Energie – stößt bei privaten Bauherren, Architekten und Planern ...

Installation
18.11.2013

Weihnachten wirft seine Schatten, oder besser gesagt, seine Lichter voraus: Alle Jahre wieder erleben wir Glühlamperl, Sternendeko und beleuchtete Rentiere vor Häusern und Wohnungen. Dem Geschmack ...

Installation
23.10.2013

Seit 1. Oktober ist Gerhard Ruzicka bei Gira als Vertriebsingenieur für Österreich Ost (Wien, Niederösterreich, Burgenland) tätig. Damit übernimmt er die Agenden von Volker Gagelmann, der in den ...

Installation
31.07.2013

Eine unabhängige Jury, bestehend aus Vertretern von ServiceRating, dem deutschen Handelsblatt und der Universität St. Gallen, hat die am Wettbewerb teilnehmenden Unternehmen genau unter die Lupe ...

Werbung