Direkt zum Inhalt

Von 20 auf 29 Euro: Amazon hebt Mindestbestellwert an

12.08.2014

Ab sofort gilt für Amazon-Käufer ein Mindestbestellwert von 29 statt bisher 20 Euro. Das hat der Online-Riese auf seiner Webseite angegeben. Ausgenommen von der Regelung sind auch wie bisher Bücher, Hörbücher und Kalender - sie sind auch unter 29 Euro versandkostenfrei.

Online bestellen teurer gemacht: Einkäufer auf Amazon müssen künftig Waren im Wert von 29 Euro bestellen, um die Lieferung frei Haus zu erhalten.

Dass der Mindestbestellwert angehoben wird, ist bereits die zweite Preiserhöhung in letzter Zeit: Angehoben wurde auch die Prime-Mitgliedschaft, und zwar von 29 auf 49 Euro pro Jahr.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
03.09.2020

Auch wenn der Online-Gigant sein Image derzeit mit herzergreifenden TV-Spots aufpolieren möchte: hinter der Fassade dürfte es dann doch nicht so nett sein, wie in der Werbung suggeriert.

Der Prime Day wurde verschoben, ein Sommerschlussverkauf soll an seine Stelle treten.
Branche
04.06.2020

Um den Corona-bedingt verschobenen Prime Day zu kompensieren plant der Online-Gigant für Ende Juni eine sieben- bis zehntägige Serie an Rabattaktionen.

Branche
15.04.2020

Amazon muss in Frankreich – einem Gerichtsbeschluss zufolge – bis auf weiteres Teile seiner Versand- und Lageraktivitäten einstellen. Außerdem drohen empfindliche Strafen, wenn Sicherheitsauflagen ...

Branche
19.02.2020

Nach der Großrazzia im Amazon-Verteilzentrum in Großebersdorf bei Wien nehmen Regierung und Gewerkschaft den Online-Riesen in die Pflicht.

Branche
19.12.2019

Konkret werden die Marktplätze von Amazon & Co. aufgefordert, mehr gegen die asiatische Plagiatsindustrie zu unternehmen. Bereits jeder dritte Top-Seller auf dem Amazon Marktplatz stammt aus ...

Werbung