Direkt zum Inhalt

VKI-Breitbandtest: Wirklich „schnello“ geht’s offenbar nur bei Chello

28.09.2007

Die UPC-Produkte "chello light", "chello classic" und "inode xDSL" erhalten als einzige der getesteten Produkte das Gesamturteil "gut" und entscheiden damit das Rennen deutlich für sich.

Für die mobilen Breitband-Anbieter ist das Ergebnis einmal mehr eine kalte Dusche. Bereits im Juni musste man anlässlich des ersten österreichweiten "Mobile Internet"-Praxistest herbe Kritik einstecken.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

UPC stellt ab 21. Februar 2017 das analoge TV- und Radiosignal in Wien um.
Multimedia
19.01.2017

Nach regionsweise durchgeführter Umstellung in den Bundesländern hält das digitale Zeitalter ab Februar 2017 auch in Österreichs Bundeshauptstadt gebietsweise Einzug.

Dieter Poller, Vice President B2B Austria
Branche
31.10.2016

Dieter Poller verantwortet das B2B-Geschäft in Österreich und berichtet direkt an Marco Quinter.

CEO Eric Tveter
Multimedia
10.05.2016

Der Kabelnetzbetreiber UPC hat im ersten Quartal in Österreich mehr Umsatz gemacht. Die Kundenzahl ist gestiegen. Dabei gab es Zuwächse bei Breitband, Festnetztelefonie und Mobilfunk und einen ...

Multimedia
11.02.2013

UPC hebt die bei Fachhändlern umstrittene digitale Grundverschlüsselung für das Grundangebot auf. Mit dem neuen Produkt "UPC TV Mini" können ab sofort 49 digitale TV-Kanäle ohne UPC MediaBox oder ...

Telekom
09.01.2013

Von "Auswirkungen auf die gesamte Telekommunikationsbranche" spricht Konsumentenschutzminister Rudolf Hundstorfer. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) klagte UPC. Der Oberste Gerichtshof ( ...

Werbung