Direkt zum Inhalt

VKG-Chef Matthäus Unterberger: „Wir haben noch einiges mehr im Köcher!“

23.11.2006

Nach der Insolvenz von VKG Deutschland, der auch der österreichische Verbund mittelbar angehörte, schlüpfte man bei der deutschen MHK unter. Rechzeitig zum VKG-Herbstseminar in Langenlois konnte man nun von ersten Früchten dieser Zusammenarbeit berichten: Ab 1. Jänner 2007 stehen die neue Zentralregulierung mit Delkredere sowie der Mietkauf für Ausstellungsware allen Mitgliedern zur Verfügung.

Seit Mai diesen Jahres gehört VKG Austria zur größten europäischen Verbundgruppe für Küchen- und Möbelfachhandelsgeschäfte. Durch den Zusammenschluss von über 2.000 Handelsunternehmen in der MHK Verbundgruppe AG mit Sitz in Dreieich (bei Frankfurt) sollen alle Partner in den Bereichen Einkauf, Marketing und Finanzierung profitieren. Mit Zentralregulierung samt Delkredere und der Mietkauf-Möglichkeit für Ausstellungsware kann man den österreichischen Mitgliedern ab dem Jahreswechsel zwei starke Finanzdienstleistungen bieten.

"Doch wir haben noch einiges mehr im Köcher", versichert VKG-Geschäftsführer Matthäus Unterberger. Als nächstes wird der Marketingbereich angegangen, erste Ergebnisse wird Unterberger vermutlich bereits auf der Frühjahrstagung, die um den 20. Mai stattfindet, berichten können.
MHK hat eine ganze Reihe von Vermarktungsschienen im Portfolio - von Musterhaus-Küchen bis zum Franchise-System Reddy. Unterberger: "Handelsbetriebe ohne Profil werden sich in der Anonymität verlieren. Eine starke Verbundgruppe ist wichtiger denn je."

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung