Direkt zum Inhalt
V.l.n.r.: Benedikt Brumberg, Frank Lamontagne (beide Brumberg), Michael Blum (Trilux), Johannes Brumberg und Joachim Geiger (Trilux).

Vertriebskooperation trägt Früchte: Trilux und Brumberg bauen Zusammenarbeit aus

06.02.2020

Vor über einem Jahr haben die sauerländischen Beleuchtungsexperten Trilux und Brumberg die Kooperation „Aus Nachbars Garten“ ins Leben gerufen, um Synergien im Vertrieb zu nutzen. Jetzt ziehen die Unternehmen Bilanz – und läuten die nächste Runde der Zusammenarbeit ein.

Seit Oktober 2018 koordinieren die Beleuchtungsexperten einen Teil ihrer Vertriebsaktivitäten. Dem Leitgedanken „Aus Nachbars Garten“ folgend bringen die beiden mittelständischen Unternehmen ihre individuellen Stärken mit Blick auf Produktportfolio und Vertriebswege in die Zusammenarbeit ein und schaffen so wertvolle Synergien, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Um einen „internen“ Wettbewerb zu vermeiden, ist die Zusammenarbeit dabei auf ausgewählte Produkte beschränkt.

Die Kooperation hat sich im letzten Jahr auf vielen Ebenen als fruchtbar erwiesen. „Das Feedback unserer Partner zeigt uns, dass wir mit der Zusammenarbeit den richtigen Schritt gegangen sind“, bestätigt Michael Blum, Geschäftsführer Trilux Vertrieb GmbH, „Durch die koordinierten Vertriebs- und Marketingaktivitäten hat sich unsere Marktpräsenz an forcierten Stellen deutlich erhöht.“ Auch bei Brumberg ist das Fazit durchweg positiv: „Trilux bietet uns einen über Jahrzehnte gewachsenen Zugang zu attraktiven Kundengruppen – und unterstützt uns so dabei, neues Geschäft zu generieren“ erklären Benedikt und Johannes Brumberg, die das Familienunternehmen bereits in der fünften Generation führen.

Seit Projektbeginn haben Trilux und Brumberg erste Erfahrungen bei gemeinsamen Messeauftritten, beim Post- und Katalogversand, bei Kundenevents sowie koordinierten Schulungsveranstaltungen in Arnsberg und Sundern gesammelt. „In nur einem Jahr sind wir auf vielen Ebenen zusammengewachsen. Wir können Potenziale jetzt noch besser erkennen und nutzen – und werden die Zusammenarbeit deshalb langfristig fortführen“, sind sich die Vertreter beider Unternehmen einig.

Geplant ist es, die Kooperation an den geeigneten Schnittstellen zu intensivieren und sich gegenseitig noch besser bei Produktplatzierungen und -vermarktung zu unterstützen. Dazu zählt auch eine verstärkte Zusammenarbeit bei Messen und Veranstaltungen. Dem Kunden wollen es beide Unternehmen zukünftig noch einfacher machen – mit einem zeiteffizientem Veranstaltungsangebot sowie ganzheitlichen, maßgeschneiderten Beleuchtungslösungen „Made im Sauerland“.

Werbung
Werbung