Direkt zum Inhalt
Der erste Lehrtag in Ybbs (v.l.n.r.; stehend): Rainer Graf (Direktor IT-HTL Ybbs), LH-Stv. Stephan Pernkopf, Wolfgang Motz (Austrian Power Grid AG); Lehrlinge: Pascal Polanc, Stefan Langeder, Raffael Schlögl, Michael Amerer (Verbund Hydro Power GmbH), Moritz Stelzer, Marcel Kathan, Andreas Friedrich, Bgm Alois Schroll (Ybbs), Bezirkshauptmann Norbert Haselsteiner (Melk). (V.l.n.r.; Kniend): Lehrlinge Maximilian Stavrev, Lukas Ebermann, Oliver Göberl, Erik Stieglbauer, Florian Steiner, Nikolaus Huber,

Verbund begrüßt neue Lehrlinge

01.09.2017

Der Einstieg bei Verbund als Lehrling ist Grundlage für viele Entwicklungsmöglichkeiten im künftigen Berufsleben – die Basis bildet dabei die Doppellehre.

Ganze 17 Lehrlinge haben in der Verbund-Lehrwerkstätte Ybbs-Persenbeug am 1. September 2017 ihre Lehre begonnen. Die Lehre versteht sich als Doppelberufsausbildung – sowohl die Elektro- als auch die Metalltechnik werden gelehrt.

Mit der feierlichen Übergabe der Lehrverträge begann für 16 Kraftwerker und eine künftige Vermessungstechnikerin der Einstieg ins Berufsleben. In den kommenden vier Jahren werden sie in der Lehrwerkstätte Ybbs und an den Kraftwerksstandorten in Niederösterreich, Wien, Steiermark und Kärnten ausgebildet.

In Österreich und Bayern werden heuer insgesamt 37 Lehrlinge aufgenommen.

Michael Amerer, ist als Geschäftsführer der Verbund Hydro Power GmbH auch zuständig für die Lehrlingsausbildung: „Wir legen größten Wert auf die umfassende und gründliche Ausbildung unserer zukünftigen Facharbeiter, denn die Verantwortung in unserem Kerngeschäft, der Wasserkraft, wird von Tag zu Tag anspruchsvoller. Die Wasserkraft ist der Schlüssel zur Energiezukunft und im Kampf gegen den Klimawandel.“

Noch immer sind Frauen in technischen Berufen selten vertreten. Ausbildungsmeisterin Brigitte Mayrhofer aus Ybbs ist somit eine Pionierin. Die Ybbserin mit Meisterprüfung in Maschinenbautechnik wird ab September 2017 das Ausbildungsteam in Ybbs verstärken – sie ist damit die erste Ausbildnerin bei Verbund.

Andere Lehrlinge und erfahrene Betreuer schaffen ein positives Umfeld, das auch die gemeinsame Freizeitgestaltung umfasst.

Mehr über die Verbund-Doppellehre findet sich unter www.verbund.com/lehre.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die teilnehmenden – und siegreichen – Lehrlinge dürfen sich beim Wettbewerb um den Elektrohandelsprofi über tolle Preise freuen: hier ein Bild vom Elektrohandelsprofi 2014 (in Salzburg).
Branche
04.05.2017

Der Lehrlingsausschuss im Bundesgremium des Elektro- und Einrichtungsfachhandels veranstaltet auch heuer einen Wettbewerb zum Elektrohandelsprofi 2017.

Die OMV, Österreichs größtes Energieunternehmen, wird mit 40 Prozent Shareholder für Smatrics – die OMV erweitert damit ihr Produktportfolio um den Bereich Elektromobilität.
E-Technik
27.04.2017

Neuer Shareholder für Smatrics: Österreichs größtes börsennotiertes Industrieunternehmen, die OMV AG, beteiligt sich mit 40 Prozent an Smatrics, Österreichs Komplettanbieter für E-Mobilität.

Robert F. Hartlauer: „Wir sind sehr stolz, Strom aus 100 % Wasserkraft und Ökoenergie anbieten zu können.“
E-Technik
01.03.2017

Mit 1. März 2017 steigt Hartlauer in den Strommarkt ein – mit einem in Kooperation mit der KELAG geschnürten Paket, das Strom aus 100 % Wasserkraft und Ökoenergie beinhaltet. Ö-Strom, so das Label ...

Der T-Mobile-Lehrling Carmen Liftl im Servicebereich.
Branche
22.02.2017

T-Mobile sucht österreichweit 40 Lehrlinge. Dazu wurde eigens das Recruiting-Game Match! erstellt – das persönliche Kompetenzprofil des Bewerbers wird dabei abgefragt. Zudem startete T-Mobile ...

Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes: „Die E-Commerce Lehre hat das Potential, die steigende Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern mit digitalem Know-how zu befriedigen und gleichzeitig das Image des Handels zu verbessern.“
Multimedia
11.01.2017

Gemäß einer Studie von Handelsverband und MindTake Research würden 70 Prozent der Handelsunternehmen E-Commerce-Lehrlinge einstellen. Händler würden diese Lehrlinge sogar höher entlohnen.

Werbung