Direkt zum Inhalt

Varta: Wandspeicher pulse

11.05.2017

Europa-Launch des neuen Speichers: Varta Storage stellt kompakten Wandspeicher pulse erstmals vor.

Den neuen Varta-Wandspeicher pulse gibt es in zwei Leistungsklassen: entweder mit 3,3 Kilowattstunden (kWh) oder mit 6,5 kWh.

Varta Storage erweitert seine Produktfamilie der Heimspeicher für Privathaushalte – neu hinzu kommt Varta pulse. Der Wandspeicher ist in zwei Leistungsklassen erhältlich: entweder mit 3,3 Kilowattstunden (kWh) oder mit 6,5 kWh.

Herbert Schein, CEO der Varta AG, sagt: „Einfach, preiswert und dabei qualitativ hochwertig – das ist pulse. Perfekt für alle, die höchste Energiedichte platzsparend bündeln möchten.“

Erstmals zu sehen gibt es die Neuheit auf der Intersolar in München vom 31. Mai bis 2. Juni 2017 am Varta-Stand in Halle B1, Stand 210.

Zudem erweitert das Unternehmen die element-Serie um Varta element 12 und benennt Varta home und Varta family in Varta one L und Varta one XL um.

Varta pulse ist in 30 Minuten mittels Plug & Play einsatzfähig und kann mit allen Quellen grüner Energie kombiniert werden, so Varta. Varta pulse hat Abmessungen von 60 x 69 x 18,5 cm.

Varta pulse 3 mit einer Kapazität von 3,3 kWh wiegt 45 kg. Der größere Varta pulse 6 hat eine Kapazität von 6,5 kWh und ein Gewicht von 65 kg.

Die Varta element-Serie als Komplettsystem mit integriertem Wechselrichter und Batteriemanagementsystem gibt es nun auch mit 13 kWh Kapazität: Varta element 12 macht es möglich. Die kleineren element 3, 6 und 9 sind weiterhin mit Nachrüst-Sets modular erweiterbar.

Aus Varta home und Varta family wurde one L und one XL: Die Batteriekapazität lässt sich hier individuell von 2,8 kWh bis 13,8 kWh skalieren und das in 0,5 kWh-Schritten. Die Speicher sind notstromfähig.

Die Varta-Speicher verfügen über ein mehrstufiges Sicherheitskonzept: In der Zelle, im Zell-Pack, im Batteriemodul und im Gesamtsystem greifen verschiedene Sicherheitsmechanismen.

Alle Varta-Energiespeichersysteme können mit PV-Datenloggern und Smart Grid- oder Smart Home-Anwendungen kommunizieren: Varta Connect heißt das virtuelle System.

Im Onlineportal oder über die eigene Varta Storage App haben Kunden den direkten Zugriff auf tagesaktuelle Daten der Anlage in übersichtlichen Grafiken und Statistiken.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Wir sind untröstlich!
Branche
18.10.2018

Wenn schon irgendwo der Hund drin ist, dann gleich ordentlich: In unserer aktuellen Ausgabe haben wir gleich zwei Personalmeldungen dem falschen Unternehmen bzw. den falschen Produkten zugeordnet ...

Photovoltaik ist das Zugpferd für alle erneuerbaren Energien – zu diesem Ergebnis kommt die Internationale Energieagentur IEA in einem aktuellen Bericht.
E-Technik
03.11.2017

The smarter E und ihre Messen, Konferenzen, Foren sowie Workshops richten sich an alle Bereiche der Energiewertschöpfungskette.

Das Nachtlicht der Biene Maja-Kinderleuchtenreihe von Varta.
Licht
13.09.2017

Varta setzt auf die bekannte Lizenzproduktreihe der Biene Maja.

Intersolar / ees Europe 2017: ABB (im Bild) überzeugte mit seinem stimmigen Design, E.ON mit klaren Botschaften, und E3DC mit seinen Aktionen – ergibt ein PR-Check von Krampitz Communications.
Branche
12.06.2017

Krampitz Communications hat 1.100 Aussteller auf der Intersolar und der ees Europe auf ihre Außenwirkung untersucht. Die Gewinner heißen E.ON, ABB und E3DC.

Fronius präsentierte sich auf der Intersolar 2017 in München – das 25-jährige Bestehen der Business Unit Solar Energy wurde gebührend gefeiert.
E-Technik
06.06.2017

Fronius Solar Energy auf der Intersolar 2017: Die Besucher interessierten sich für die Sektorenkopplung, Modulelektronik sowie für Datenaufbereitungs- und Analysetools. Besonders gefeiert wurde ...

Werbung