Direkt zum Inhalt
Mit dem Unternehmenskauf werden die weltweiten Varta-Markenrechte wieder unter einem Dach vereint.

Varta gehört wieder Varta: Die Varta AG kauft sich das Batteriegeschäft zurück

29.05.2019

17 Jahre ist es her, dass sich der Varta-Konzern in drei Geschäftsbereiche gliederte und diese gesondert veräußerte. Nun vermeldet das Unternehmen den Rückkauf von „Varta Consumer Batteries".

Nachdem der langjährige Eigentümer Spectrum Brands das Unternehmen erst zu Beginn des Jahres an die Energizer Holdings verkaufte, gibt Energizer nach Auflagen der EU-Kommission das Geschäft nun an Varta ab. Innerhalb des Retail-Vertriebskanals wird Energizer die Marke in Amerika und Asien über Lizenzverträge weiterhin nutzen.

Varta Consumer Batteries soll für einen Nettokaufpreis von rund 100 Millionen Euro wieder zurück an den ursprünglichen Eigentümer gehen. Die genaue Summe wird erst festgesetzt. 

Der Vollzug der Transaktion bedarf noch der Genehmigung der Europäischen Kommission und steht außerdem unter dem Vorbehalt der Erfüllung marktüblicher aufschiebender Bedingungen, unter anderem der kartellrechtlichen Freigabe. Der Kauf soll in der zweiten Jahreshälfte über die Bühne gehen.

Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
13.10.2019

Insolvenzeröffnungsanträge gab’s in den vergangenen Jahren schon viele – allesamt jedoch erfolglos. Jetzt wurde auf Antrag mehrerer Gläubiger schließlich doch noch ein Konkursverfahren eröffnet. ...

Hausgeräte
13.10.2019

Ab sofort können Endkonsumenten ihren neu gekauften DeLonghi Kaffeevollautomaten innerhalb von drei Monaten ab Kaufdatum registrieren und zusätzlich 12 Monate kostenfreie Garantie genießen.

Branche
12.10.2019

Amazon steht nach wie vor ganz an der Spitze der Online-Shops. Eine Statista-Umfrage zeigt jetzt aber, dass die Beliebtheit bei den Kunden bröckelt. Die Ursachen sind vielfältig.

Multimedia
12.10.2019

Vom 18. bis 20. Oktober dreht sich im Wiener Rathaus wieder alles um die neusten Videospiele, Elektronik und Geräte. Im Vorjahr konnte die Game City mehr als 80.000 anlocken.

Multimedia
12.10.2019

Bose muss den Verkauf seiner Sleepbuds-Kopfhörer einstellen. Eigentlich sollten die In-Ear-Kopfhörer Menschen mit Schlafproblemen helfen, doch der Akku des Geräts macht gehörige Probleme.

Werbung