Direkt zum Inhalt
 
Eric Tveter, CEO UPC: „Wir haben auch in diesem Quartal weiter in die Zufriedenheit der Kunden investiert und beispielsweise unsere Internetspeeds auf 300 Mbit/s erhöht.“

UPC wächst auch im 2. Quartal 2017

09.08.2017

UPC weist im 2. Quartal 2017 erneut positive Zahlen aus.

Nunmehr liegt der Quartalsbericht Q2/2017 von UPC vor: Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Umsatz in Österreich um 2,3 Prozent, während die Anzahl der Abonnementen inklusive Mobile im 2. Quartal um 13.000 zunahm.

Zudem wurden im Rahmen des Investitionsprogramms Autostrada im 2. Quartal weitere 12.000 neue Haushalte in Österreich und der Schweiz erschlossen. Die Einführung von zeitversetztem Fernsehen mit Replay TV auf Horizon Go wird von den Kunden laut UPC „rege“ genutzt; Die App ermöglicht bis zu sieben Tage Replay und wurde seit April bereits rund 23.000 Mal heruntergeladen.

Im Folgenden Details des Quartalsberichts Q2/2017 von UPC:

+ Der Umsatz im 2. Quartal steigt in Österreich um 2,3 Prozent auf 87,4 Millionen Euro. Die Anzahl der Festnetz- und Mobilfunk-Abonnemente steigt von April bis Juni um 13.000 auf 1.470.000.

+ Autostrada: Mit 12.000 neu erschlossenen Haushalten in Österreich und der Schweiz ist das Investitionsprogramm im 2. Quartal 2017 „weiter auf gutem Weg“, so UPC. Im vergangenen Jahr erhielten über 50.000 Haushalte in Österreich und der Schweiz Zugang zu der Glasfaserkabel-Infrastruktur von UPC.

+ Replay TV: Im April führte UPC auf der App Horizon Go die Möglichkeit ein, zeitversetzt Fernsehprogramme zu konsumieren. Die App wurde rund 23.000 Mal heruntergeladen. Die Einführung dieser Funktion für den Horizon Recorder ist für dieses Jahr vorgesehen.

+ Highspeed Internet: UPC erhöhte die Surf-Geschwindigkeit im 2. Quartal 2017 auf 300 Mbit/s. Gegenwärtig gibt es 115.000 aktive Connect Boxen.

+ Das Projekt Volldigitalisierung wird laut UPC „zügig“ umgesetzt. Aktuell findet die Umstellung von analog auf digital in der größten Kundenregion Wien statt. Voraussichtlich schließt UPC die Volldigitalisierung im Spätsommer ab.

Eric Tveter, CEO UPC kommentiert: „Neben dem stetigen Wachstum bei Mobile verdanken wir das Abonnentenwachstum insbesondere den attraktiven Angeboten im Highspeed-Bereich (Internetgeschwindigkeiten über 50 Mbit/s +3.000 Abonnementen) und im Premium TV- Bereich (TV mit Zusatzgerät, bspw. Horizon-Plattform: +5.000 Abonnementen).“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

CEO Eric Tveter
Multimedia
10.05.2016

Der Kabelnetzbetreiber UPC hat im ersten Quartal in Österreich mehr Umsatz gemacht. Die Kundenzahl ist gestiegen. Dabei gab es Zuwächse bei Breitband, Festnetztelefonie und Mobilfunk und einen ...

Auch wenn sich die Pakete vor Weihnachten gestapelt haben; Die Anleger haben sich mehr erwartet
Branche
01.02.2016

Der Onlineriese Amazon hat in seinem vierten Quartal zwar seinen größten Umsatz gemacht, aber die Anleger sind trotzdem enttäuscht.

Der Umsatz des Unternehmens sank auf 9,9 Milliarden Euro.
Multimedia
15.09.2015

Schwache Geschäfte mit PCs und TV-Geräten haben Toshiba einen Verlust eingebrockt. Für das Quartal von April bis Juni wies der von einem Bilanzskandal erschütterte Elektronikkonzern am Montag ...

Wolfgang Kern ist Generaldirektor von Schrack Seconet.
Branche
27.08.2015

Schrack Seconet konnte im vergangenen Jahr in den drei Geschäftsbereichen Fire-Alarm, Health-Care und Security die Wachstumsstrategie fortsetzen. Das Unternehmen steigerte im Jubiläumsjahr den ...

Die Hagebauzentrale in Brunn am Gebirge: der Umsatz im ersten Halbjahr 2015 liegt fast auf Vorjahresniveau.
Branche
28.07.2015

Im ersten Halbjahr 2015 hat die Hagebau in Soltau Waren und Dienstleistungen an ihre 365 Fach- und Einzelhandels-Gesellschafter mit einem Nettowert von 2,81 Milliarden Euro (Vorjahreszeitraum: 2, ...

Werbung