Direkt zum Inhalt
Eric Tveter, CEO UPC: „Wir haben auch in diesem Quartal weiter in die Zufriedenheit der Kunden investiert und beispielsweise unsere Internetspeeds auf 300 Mbit/s erhöht.“

UPC wächst auch im 2. Quartal 2017

09.08.2017

UPC weist im 2. Quartal 2017 erneut positive Zahlen aus.

Nunmehr liegt der Quartalsbericht Q2/2017 von UPC vor: Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Umsatz in Österreich um 2,3 Prozent, während die Anzahl der Abonnementen inklusive Mobile im 2. Quartal um 13.000 zunahm.

Zudem wurden im Rahmen des Investitionsprogramms Autostrada im 2. Quartal weitere 12.000 neue Haushalte in Österreich und der Schweiz erschlossen. Die Einführung von zeitversetztem Fernsehen mit Replay TV auf Horizon Go wird von den Kunden laut UPC „rege“ genutzt; Die App ermöglicht bis zu sieben Tage Replay und wurde seit April bereits rund 23.000 Mal heruntergeladen.

Im Folgenden Details des Quartalsberichts Q2/2017 von UPC:

+ Der Umsatz im 2. Quartal steigt in Österreich um 2,3 Prozent auf 87,4 Millionen Euro. Die Anzahl der Festnetz- und Mobilfunk-Abonnemente steigt von April bis Juni um 13.000 auf 1.470.000.

+ Autostrada: Mit 12.000 neu erschlossenen Haushalten in Österreich und der Schweiz ist das Investitionsprogramm im 2. Quartal 2017 „weiter auf gutem Weg“, so UPC. Im vergangenen Jahr erhielten über 50.000 Haushalte in Österreich und der Schweiz Zugang zu der Glasfaserkabel-Infrastruktur von UPC.

+ Replay TV: Im April führte UPC auf der App Horizon Go die Möglichkeit ein, zeitversetzt Fernsehprogramme zu konsumieren. Die App wurde rund 23.000 Mal heruntergeladen. Die Einführung dieser Funktion für den Horizon Recorder ist für dieses Jahr vorgesehen.

+ Highspeed Internet: UPC erhöhte die Surf-Geschwindigkeit im 2. Quartal 2017 auf 300 Mbit/s. Gegenwärtig gibt es 115.000 aktive Connect Boxen.

+ Das Projekt Volldigitalisierung wird laut UPC „zügig“ umgesetzt. Aktuell findet die Umstellung von analog auf digital in der größten Kundenregion Wien statt. Voraussichtlich schließt UPC die Volldigitalisierung im Spätsommer ab.

Eric Tveter, CEO UPC kommentiert: „Neben dem stetigen Wachstum bei Mobile verdanken wir das Abonnentenwachstum insbesondere den attraktiven Angeboten im Highspeed-Bereich (Internetgeschwindigkeiten über 50 Mbit/s +3.000 Abonnementen) und im Premium TV- Bereich (TV mit Zusatzgerät, bspw. Horizon-Plattform: +5.000 Abonnementen).“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Das Würth Trio Michael Leitner (Mitarbeiter Niederlassung), Mario Schindlmayr (Geschäftsführer Vertrieb) und Hermann Eberl (Niederlassungsleitung Österreich) freut sich über die Neueröffnung in Salzburg-Schallmoos.
Branche
20.12.2017

Würth setzt seine Expansionsstrategie fort.

Severina Pascu wird Chief Operating Officer bei UPC.
Aktuelles
12.12.2017

UPC führt die Bereiche Marketing sowie Sales & Customer Operations zu einem Geschäftsbereich zusammen.

Horizon ist die TV-Plattform von UPC: persönliche Empfehlungen, integrierte Apps und Funktionen, wie die Aufnahme von vier Sendungen gleichzeitig, optimieren das TV-Erlebnis.
Multimedia
15.09.2017

Im Vorfeld wurden Kunden gebeten, ihre TV-Geräte zu testen – nun ist die die Umstellung auf das digitale TV- und Radiosignal da.

Eric Tveter, CEO UPC: "Der Wachstumskurs vom vergangenen Jahr setzt sich im 1. Quartal 2017 fort, was mich sehr freut."
Branche
09.05.2017

UPC präsentiert sich im 1. Quartal 2017 mit einem Umsatzwachstum von 1,8 Prozent auf 86,9 Millionen Euro. Im Zeitraum wuchs die Anzahl der Festnetz- und Mobilfunk-Abonnementen um 15.000.

UPC stellt ab 21. Februar 2017 das analoge TV- und Radiosignal in Wien um.
Multimedia
19.01.2017

Nach regionsweise durchgeführter Umstellung in den Bundesländern hält das digitale Zeitalter ab Februar 2017 auch in Österreichs Bundeshauptstadt gebietsweise Einzug.

Werbung