Direkt zum Inhalt

Unschlagbare Grebien-Connection: Neuer Boss der neuen Turmix-Niederlassung

05.07.2005

Ließ wieder seine Beziehungen spielen: Österreichs neuer Turmix-Chef F. René Grebien

An dieser Erkenntnis ist schon was dran: Was sich innerhalb eines halben Jahres in unserer Elektrobranche abspielt, reicht in anderen Branchen gleich für mehrere Jahre! Besonders dann, wenn Neuigkeiten wie die folgende zwei Highlights auf einmal parat hält...
Highlight Nr. 1: Branchen-Haudegen F. Rene Grebien ist schon wieder „voll da“, bevor er noch „richtig weg“ war. Vor rund sechs Wochen erst schrieben wir: Elin-Gastspiel neigt sich dem Ende zu: Grebien trennt sich von Eurotech. Was aus heutiger Sicht „historisch“ nicht mehr ganz korrekt ist – aber darauf kommen wir noch zu sprechen.
Tatsache ist, dass Grebien noch nie lange im „Out“ war, nachdem er ein Unternehmen verlassen hat. Und wer sich selbst so gut verkauft, kann in der Antarktis wahrscheinlich auch einen blühenden Handel mit Eisschränken betreiben – um hier das plakativste Beispiel für Verkaufstalente zu strapazieren. Eigenschaften, die offenbar auch den Chef der Schweizer Turmix AG, Alexander P. Howden, zu überzeugen vermochten.
Womit wir beim Highlight Nr. 2 angelangt sind: Seit 1. Juli agiert Grebien wieder in der von ihm bevorzugten Kleingeräte-Szene. Und zwar als Geschäftsführer der neu gegründeten Turmix GmbH in Wien, einer hundertprozentigen Tochter des Schweizer Mutterhauses.
Wo in Wien, entbehrt allerdings nicht einer gewissen Ironie (deshalb auch der „historische“ Einwand): nämlich in den ehemaligen Räumen...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Adolf Markones hat die Geschäftsführung von Ingram Micro Österreich übernommen.
Branche
20.01.2020

Seit 1. Januar zeichnet Adolf Markones als Executive Managing Director für die Geschäftsaktivitäten von Ingram Micro in Österreich verantwortlich.

Bose ist künftig nur noch online vertreten.
Multimedia
19.01.2020

Bose wird in den kommenden Monaten (fast) alle seine Ladengeschäfte schließen. Nur in Asien bleiben die Shops bis auf weiteres geöffnet.

200 Mio. Lithium-Ionen-Zellen will man künftig pro Jahr produzieren.
Multimedia
16.01.2020

125 Mio. Euro will der deutsche Batteriehersteller – der dem österreichischen Investor Michael Tojner gehört – in den Ausbau investieren.

Hausgeräte
15.01.2020

Für besondere Nachhaltigkeitsleistungen hat die Liebherr-Hausgeräte Lienz GmbH den Silberstatus von EcoVadis erhalten.

Werbung