Direkt zum Inhalt
 „Der wahre Weihnachtsansturm hat uns dieses Jahr zwischen 13. und 15. Dezember vom Sofa aus erreicht."

Unito-Gruppe: Weihnachtsprognose übertroffen

11.02.2016

Die Unito-Gruppe hat ihre Umsatzerwartung für das Weihnachtsgeschäft 2015 nach oben korrigiert und wächst um knapp 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Aufgrund der Entwicklung im E- und M-Commerce kletterte die Unternehmensgruppe zu Weihnachten auf ein neues Rekordniveau, wie es in einer Pressemeldung heißt, „und profitiert von der ungebrochenen Dynamik des Online-Handels“.

Nachdem das Unternehmen Mitte November von einem Wachstum zwischen 10 und 15 Prozent gesprochen hat, realisierte die Gruppe innerhalb der ersten beiden Dezemberwochen mit einem Umsatzplus von knapp 16 Prozent mehr als prognostiziert.

Harald Gutschi, Geschäftsführer der Unito-Gruppe: „Ein Drittel des Weihnachtsumsatzes wird aber erst nach dem Fest generiert, der Abverkauf ab dem 23. Dezember wird das Wachstum weiter kräftig antreiben.“

 

Autor: Rudof Preyer

Werbung

Weiterführende Themen

GF Dkfm. Achim Güllmann, GF Mag. Harald Gutschi, Bereichsleiter QUELLE Deutschland und Österreich Reinhard Lengauer freuen sich über den Erfolg des Traditionsversandhauses
Branche
12.02.2016

Nachdem Quelle 2011 von der Unito-Gruppe übernommen wurde, positioniert sich die Marke als reiner Online-Händler. Der Plan geht bislang auf. Im Vergleich zum Vorjahr konnte ein ...

Multimedia
11.02.2016

Der Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group setzt auf das Smartphone als wichtigsten Online-Kaufkanal der Zukunft. Tischcomputer würden gegenüber mobilen Endgeräten beim Shopping an ...

China nimmt den Online-Ramsch ins Visier.
Branche
24.11.2015

China will durch eine stärkere Kontrolle des Internethandels den Verkauf von Ramschwaren und Produktfälschungen bekämpfen. Künftig werde es mehr Qualitätskontrollen der über Online-Händler wie ...

Branche
13.11.2014

Für die Versandhandelsgruppe Unito, zu der die Marken Universal, Otto und Quelle gehören, ist das Online-Geschäft längst zum täglichen Brot geworden. Kaum jemand bestellt mehr telefonisch oder per ...

Branche
21.05.2014

Der deutsche Versandhauskonzern Otto zu dem auch Quelle gehört traut sich angesichts der Ukraine-Krise und weltweiten Währungsturbulenzen keine konkreten Geschäftsziele zu nennen. Es sei nicht ...

Werbung