Direkt zum Inhalt
Wachstumsmotor Online-Handel: Die Unternehmensgruppe erzielt 89 Prozent ihrer Umsätze mit dem Handel im Internet und betreibt mittlerweile 21 Online Shops in 7 Ländern.

Unito Group: Gesamtumsatz + 22,6 % – Online ist großer Geschäftsmotor

18.09.2017

Neben markenübergreifenden Modernisierungsmaßnahmen und Millioneninvestitionen in neue Technologien wurde auch das Sortiment ausgebaut.

Unito weist in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2017/18 (Zeitraum: 1. März 2017 bis 31. August 2017) einen Gesamtumsatz von 205,4 Millionen Euro auf, das bedeutet ein Wachstum von 22,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Harald Gutschi, Sprecher der Geschäftsführung: „Wir haben im letzten Geschäftsjahr über fünf Millionen Euro in neue Technologien investiert, alle unsere Online Shops modernisiert und für unsere Kunden attraktiver gemacht. Außerdem bieten wir mehr Sortimentsauswahl zu teilweise deutlich abgesenkten Preisen und einen besseren Service.“

Der Internethandel ist nach wie vor Wachstumsmotor: Die Online-Umsätze des Unternehmens – mittlerweile betreibt die Unternehmensgruppe 21 Online-Shops in 7 Ländern betragen in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2017/18 182,7 Millionen Euro, dies entspricht einem Anteil von knapp 90 Prozent am Gesamtumsatz – Tendenz steigend.

Heute bietet die Unternehmensgruppe in ihren Online Shops ein Angebot von über einer Million Artikeln und rund 5.000 Marken, derzeit werden monatlich über 20.000 neue Artikel verfügbar gemacht.

Gutschi weiter: „Bereits in wenigen Jahren wollen wir unseren Kunden eine Auswahl von drei bis fünf Millionen Artikeln und eine noch viel breitere Auswahl an Marken und Sortimentsgruppen bieten.“

Mit einem positiven Blick nach vorne bestätigt die Unito-Gruppe das Umsatzziel für das Gesamtjahr 2017/18 mit 375 bis 410 Millionen Euro. „Mittlerweile gehen wir davon aus, dass die Unito-Gruppe in diesem Geschäftsjahr erstmals in ihrer Geschichte einen Umsatz von mehr als 400 Millionen Euro realisieren und so für eine richtige Pakete-Flut sorgen wird“, schließt Harald Gutschi.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Contrast EY-Partner Martin Unger und Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will
Branche
18.01.2018

Österreichs Handel muss digitaler werden – so das Ergebnis des Retail Barometers 2018, den der Handelsverband gemeinsam mit Contrast EY präsentierte.

Jährlich gelangen 560 Mio. chinesische Pakete im Cross-Border-Handel ohne Einfuhrumsatzsteuer nach Europa
Branche
08.01.2018

Asiatische Online-Händler vermeiden Zölle und Einfuhrumsatzsteuer durch Ausnutzung problematischer EU-Freigrenzen und Falschdeklarationen. Der Handelsverband sieht darin eine massive ...

Österreichische Händler bestätigen ein starkes erstes Einkaufs-Wochenende 2017.
Aktuelles
06.12.2017

Handelsverband und WIFO prognostizieren Mehrumsatz von 1,3 Mrd. netto (+4 Prozent gegenüber dem Vorjahr).

Unter den zehn besten Online-Shops in Österreich finden sich vier Elektro-Händler
Thema
29.11.2017

Die Umsätze der Online-Shops in Österreich und der Schweiz haben im Vorjahr kräftig zugelegt, wie die neue Studie „„E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz 2017“ von EHI und Statista zeigt. Vor allem ...

So schautʼs au: das Interesse am Black Friday in Österreich.
Aktuelles
17.11.2017

Männer shoppen vermehrt am Black Friday.

Werbung