Direkt zum Inhalt

Und noch´n Handy-Trend: Business-Kunden treiben „Push-to-Talk“ voran

10.04.2005

Push-to-Talk, also die Walkie-Talkie-ähnliche Funktion bei Handys, durch die User per Knopfdruck eine Verbindung herstellen können, befindet sich im Aufwind.
Nach einer Analyse des US-Marktforschers In-Stat wird sich die Zahl der US-User von Push-to-Talk (PTT) bzw. Push-to-Talk over Cellular (PoC) von derzeit 16,8 Millionen bis Ende 2009 auf 33,6 Millionen verdoppeln. Weltweit soll das Wachstum sogar stärker sein.
Bei PTT bzw. PoC muss der User zum Aktivieren der Verbindung und zum Sprechen lediglich eine Taste drücken. Den Gesprächspartner hören kann der User erst, sobald diese Taste wieder losgelassen wird. Gleichzeitiges Sprechen und Hören wie bei normalen Telefonaten geht also nicht. Dadurch fallen die höheren Laufzeiten der Sprachmitteilungen von etwa einer Sekunde nicht weiter ins Gewicht. Als Vorteile der Technik gelten,...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
18.02.2019

Der durch Nachrüstungen ausgelöste Boom bei Brandmeldern flacht zunehmend ab. Trotzdem entwickelte sich die Nachfrage in Österreich auch im vergangenen Jahr 2018 vergleichsweise dynamisch, zeigt ...

Multimedia
18.02.2019

Die Z-Serie und die Coolpix P1000 gehen bei der diesjährigen Verleihung als Gewinner hervor

Branche
14.02.2019

Online-Handelsriese Amazon will die anlaufenden Ermittlungen der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) gegen den Konzern zwar nicht kommentieren, zeigt sich jedoch kooperativ. Derweilen warnt die ...

Branche
14.02.2019

Das herausfordernde Geschäftsjahr 2018 spiegelt sich in den verschiedenen Teilergebnissen der Verbundgruppe ElectronicPartner wider. Während die internationalen Landesgesellschaften und die Marke ...

Die Teilnehmer in Graz ...
Branche
14.02.2019

Rund 40 Teilnehmer haben sich Anfang Februar in Graz und St. Valentin jeweils einenTag lang intensiv mit dem Thema Kundenerwartungen und Kundenreklamationen beschäftigt. Es geht darum, enttäuschte ...

Werbung