Direkt zum Inhalt
Carmen Maier, Gewinnerin James Dyson Award Österreich 2020

Überwachungssystem für Schlafapnoe-Patienten gewinnt nationalen James Dyson Award 2020

22.09.2020

Eine Studentin des Joanneums Graz hat für ihr Konzept Lune, ein Überwachungssystem, das Schlafapnoe-Patienten einen sicheren Schlaf ermöglicht und vor möglichen Atemaussetzern schützt, den James Dyson Award in Österreich 2020 gewonnen.

Carmen Maier, Studentin des Masterstudiengangs Industriedesign an der FH Joanneum in Graz, hat für ihr innovatives Konzept Lune den James Dyson Award in Österreich gewonnen. Im Gegensatz zu gängigen Lösungen um Symptome der obstruktiven Schlafapnoe – bisher unbequeme und starre CPAP-Masken und Zungenschrittmacher mit sehr wenig Tragekomfort – ist Lune ein Halsband mit hohem Tragekomfort, das mit Sensoren ausgestattet ist, welche die Position des Kopfes und die Atmungsaktivität während einer Schlafperiode messen. Typisch für Schlafapnoe-Patienten ist, dass die Zungenmuskulatur erschlafft und die Zunge demzufolge in den Rachen gleitet. Dieses Problem wird mithilfe von Lune dadurch gelöst, dass jene im Halsband verbauten Elektroden beginnen, Muskeln zu stimulieren und so den Schluckreflex anregen. Beim Schlucken kehrt dann die Zunge in ihre optimale Position zurück ohne die Nutzer im Schlaf zu wecken. Falls die elektrische Stimulation zu wenig Wirkung auf die Patienten haben sollte, wird ein Airbag ausgelöst, der den Kopf in eine “optimale” Neigung führt und so die blockierten Atemwege von der Zunge löst.

Unterschied zu anderen Produkten

Ein weiterer Unterschied zu herkömmlichen Methoden und Produkten besteht darin, dass Lune nicht nur die Symptome der Schlafapnoe-Erkrankung reduziert, sondern die in Lune verbauten Elektroden die Mundmuskulatur stärken und der Patient so die Möglichkeit erhält, eine dauerhafte und nachhaltige Besserung der Erkrankung zu erreichen. Laut Studien leiden weltweit über 900 Millionen Menschen an einer obstruktiven Schlafapnoe. Hierbei verschließen sich immer wieder für kurze Zeit die oberen Atemwege. Diese kritische Verengung kommt durch ein Erschlaffen des Zungenmuskels und benachbarter Bereiche zustande und kann zur Aussetzung der Atmung gefolgt von Sauerstoffmangel im Gehirn und den damit verbundenen Folgeerkrankungen führen.

Mehr Lebensqualität schenken

Carmens Maiers Ziel ist es Millionen Männern und Frauen regelmäßig acht Stunden Lebensqualität zu schenken oder zumindest einen sorgenfreien und erholsamen Schlaf. Seit mittlerweile über drei Jahren arbeitet Carmen Maier am Projekt Lune. „Ich wurde inspiriert durch Geschichten, die mir Patienten, die an Schlafapnoe leiden, erzählten. Viele klagten über einen Mangel an Lebensqualität auf Grund der unkomfortablen Schlafsituation. Durch die herkömmlichen CPAP Masken litten viele an trockenen Schleimhäuten. Darüber hinaus litt auch die Intimität mit den Partnern stark, weil man sich mit der Maske weder bewegen noch küssen konnte. Weiters bringt die Maske keinen nachhaltigen Erfolg, sie stärkt nicht die Muskeln und ist lediglich ein Symptom-bekämpfer. Mit Lune wollte ich dem entgegenwirken und einen Lösungsweg zeigen, mit der man möglicherweise durch Stärkung der Mundmuskulatur eine dauerhafte Heilung erzielen kann. Das wäre zumindest mein Ziel“, so Carmen Maier.

Werbung

Weiterführende Themen

Michael Kogelnik ist Gewinner des James Dyson Awards 2015: Der von ihm konzipierte C38 – Carry-On Luggage ermöglicht den knitterfreien Transport von Anzügen.
Hausgeräte
19.02.2016

Bis 19. Juli 2016 können Projekte eingereicht werden. Die Aufgabenstellung: „Entwickle etwas, das ein Problem löst.“

Die Gewinner: das Voltera V-One Team bestehend aus  Jesús Zozaya, Katarina Ilic, James Pickard, Alroy Almeida (vlnr)
Hausgeräte
13.11.2015

Der in 20 Ländern ausgeschriebene James Dyson Award geht heuer an das Voltera V-One Team aus Kanada. Die vier Absolventen der Universität Waterloo überzeugten mit einem Rapid-Prototyping System, ...

Österreichischer James Dyson Award-Sieger Michael Kogelnik wird man nicht mehr in zerknitterten Anzügen sehen
Hausgeräte
28.08.2015

Den Nationalen James Dyson Award 2015 geht an Michael Kogelnik,  Absolventen der Industrial Design Klasse der Kunstuniversität in Linz. Er entwickelte einen Koffer, der Anzüge knitterfrei von A ...

Hausgeräte
05.02.2015

Auch heuer macht sich Designer und Erfinder James Dyson in 20 verschiedenen Ländern auf die Suche nach Nachwuchstalenten. Bis 20. Juni haben Studierende oder Absolventen (Abschluss nicht länger ...

Hausgeräte
17.10.2014

Aus weltweit über 600 Einreichungen beim diesjährigen James Dyson Award haben Dyson Engineers  nun die besten 20 Projekte ausgewählt. Und auch heuer ist Österreich wieder mit zwei Projekten im ...

Werbung