Direkt zum Inhalt
Sony ist nun mit rund 90 Prozent am Musikverlag EMI Music Publishing beteiligt

Übernahme: Sony erwirbt für 1,9 Milliarden Dollar Anteile an EMI Music Publishing

22.05.2018

Der japanische Konzern ist damit zu rund 90 Prozent an dem Label beteiligt.

Sony hat einen Deal zur Übernahme des Labels EMI Music Publishing bekanntgegeben. Man kaufe für 1,9 Milliarden Dollar (1,6 Milliarden Euro) die 60-Prozent-Anteile der in Abu Dhabi ansässigen Investmentfirma Mubadala an EMI, gab der Musik-Riese bekannt.

Damit ist Sony nach eigenen Angaben indirekt mit rund 90 Prozent an EMI beteiligt. „Wir freuen uns, EMI Music Publishing in die Sony-Familie einzugliedern“, erklärte Sony-Chef Kenichiro Yoshida. Es ist der erste große Deal unter dem neuen Konzernchef.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
24.04.2019

Signify hat die Übernahme von WiZ Connected, Entwickler des WiZ WLAN-basierten vernetzten Beleuchtungssystems, vereinbart. Die Ergänzung durch WiZ ermöglicht es Signify, seine Marktführerschaft ...

Branche
23.01.2019

Der Brexit wirft auch in der Elektrobranche seine Schatten voraus. Nachdem Panasonic seinen Europa-Hauptsitz bereits im Vorjahr in die Niederlande übersiedelte, folgen nun auch Sony und Dyson. ...

Ab 1. April neuer Sony Europa-Chef: Hideyuki Furumi
Multimedia
09.01.2019

Sony Europa-Präsident Shigeru Kumekawa wird mit 1. April 2019 zum Corporate Executive und President of Sony Marketing Inc. ernannt und kehrt nach Tokio zurück. Hideyuki Furumi, aktuell Executive ...

Stührenberg: "Technologie-Partnerschaften zum Nutzen unserer Kunden weiter zu entwickeln, gehört zur Unternehmensphilosophie von Phoenix Contact."
E-Technik
08.10.2018

Die Phoenix Contact-Gruppe wird mit Jahresbeginn 2019 zwei Unternehmen der SKS-Gruppe übernehmen: Die SKS Kontakttechnik GmbH sowie die Pulsotronic GmbH & Co KG. Beide Unternehmen haben ihren ...

Candy wird künftig aus China gesteuert.
Hausgeräte
01.10.2018

Die chinesische Hausgeräte-Shopping-Tour geht weiter: Nachdem Hisense erst kürzlich ...

Werbung