Direkt zum Inhalt

Überhitzungsgefahr: Sicherheitsüberprüfung bei Loewe-Bildröhren-Fernsehgeräten

27.02.2007

Im Rahmen der laufenden Qualitätsüberprüfungen wurde festgestellt, dass bei Bildröhren-Fernsehern aus dem Produktionszeitraum März 1999 bis Oktober 2001 Mängel an bestimmten Lötstellen auftreten können, die zur Überhitzung des Gerätes und schlimmstenfalls zu Brandgefahr führen können. Es sind ausschließlich Bildröhren-Fernsehgeräte in 100-Hz-Technik von Loewe sowie bestimmte 100-Hz-Gerätetypen der Firma AHB betroffen.

Zur Vermeidung jeglicher Risiken für seine Kunden macht Loewe darauf aufmerksam, diese Fernsehgeräte vorsorglich durch eine autorisierte Fachwerkstatt überprüfen zu lassen. Dabei wird die betroffene Lötnietverbindung untersucht und neu verlötet. Diese vorsorgliche Überprüfung wird seit drei Jahren grundsätzlich bei Reparaturen durch die Loewe-Fachwerkstatt durchgeführt.

Loewe empfiehlt, die Überprüfung schnellstens durchführen zu lassen und das Gerät bis dahin nicht mehr zu betreiben. Loewe bittet zudem alle Besitzer der betroffenen Geräte, die heute zwischen sechs und acht Jahren alt sind, sich unverzüglich an einen Fachhändler zu wenden. Er kann feststellen, ob das TV-Gerät bereits repariert wurde bzw. kostenlos überprüft werden muss. Dazu sind die Gerätedaten (Artikel-Nr./Serien-Nr.) notwendig. Diese finden sich auf der Geräterückseite bzw. dem Gerätepass.

Kunden können auch im Internet einen ersten Check durchführen, ob ihr Gerät betroffen ist. Den Link finden sie hier: http://www.loewe.co.at/ueberpruefungsaktion_de,63345,53.html .

Über den qualifizierten Fachhandel können Kunden außerdem ihr betroffenes Gerät beim Kauf eines neuen Loewe-Fernsehgerätes in Zahlung geben. Darüber hinaus können sich die Besitzer an die Loewe-Hotline wenden: gebührenfreie Tel.-Nr. 00800/22555639, erreichbar Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung