Direkt zum Inhalt

Tu felix austria: Neuer Elektra Bregenz-Chef lobt Österreich über den Klee

07.02.2006

Beko: Frühestens im April sind neue Standgeräte lieferbar, spätestens auf der Futura wird die neue Einbaugeräte-Range präsentiert.

Diyarbekirli-Nachfolger Georg Lackner kennt die Elektrobranche von der Handels- wie Industrieseite seit mehr als drei Jahrzehnten, zeichnet in Personalunion auch für Blomberg Deutschland verantwortlich – und beneidet Österreich nicht nur wegen der „unglaublich attraktiven“ Futura...

Das Erfolgsgeheimnis des frischgebackenen Elektra Bregenz-Bosses Georg Lackner scheint nicht schwer ergründbar zu sein. Der 55-jährige Deutsche ist offensichtlich vom Sympathikus-Bazillus „infiziert“: Statt sich gegenüber der „Journaille“ vorerst distanziert zu verhalten, entwickelt sich das Gespräch mit ihm von Anbeginn in herzlicher Atmosphäre. Lackner ist anzumerken, dass er sich wohl fühlt in der Elektrobranche, der er in seiner beruflichen Laufbahn nicht einmal untreu geworden ist.
„Nach dem Studium in Deutschland habe ich in den Siebzigerjahren im Großhandel begonnen, von wo ich später zur Industrie wechselte, zu Pioneer, um von dort quasi wieder zurückzukehren – diesmal aber in den Fachhandelsbereich, wo ich für die Kooperation Select tätig war, die es damals ja auch in Österreich gab.“
Womit Lackner nicht nur zu den so genannten „alten Hasen“ in der Branche gehört, er ist für seine Handelskunden auch ein Ansprechpartner, deren Probleme ihm alles andere als fremd sind: „Die Höhen und Tiefen des Fachhandels sind mir äußerst vertraut.“

Die „Nachred“ aus der Industrie kann sich aber auch sehen lassen...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung