Direkt zum Inhalt

Trotz Playboy-Einstieg in Off-Net-Markt: Keine Chance für Handy-Pornos

20.03.2005

Was soll man da machen als Hersteller? Auf Handys im Skateboard-Format umsteigen? Mit Porno-Content für unsere süßen, kleinen Handys soll nämlich in Zukunft kein großes Geschäft zu machen sein. Dies behauptet jedenfalls eine Studie des Bostoner Marktforschungsinstitutes Strategy Analytics.
Diese besagt, dass so genannte Off-Net-Pornoangebote weiterhin keine Gefahr für vergleichbare Angebote im festen Internet darstellen werden. Obwohl einige Faktoren wie die größere Verfügbarkeit von multimediafähigen Handys den Markt antreiben und immer mehr bekannte Anbieter wie zum Beispiel der Playboy ihr Angebot um Off-Net-Features erweitern, prognostiziert Strategy Analytics dem mobilen Porno-Markt lediglich ein Nischendasein.

Lassen sich besser übers Internet „nachschmeißen“: die freizügigen Damen vom (deutschen) MediaMarkt

Nitesh Pate, ein Analyst von Strategy Analytics, hält das kostenlose „Erwachsenen-Angebot“ im festen Internet für zu reichhaltig, als dass es durch kostenpflichtige Angebote für Handys ernsthaft gefährdet werden könnte. Außerdem seien die Nutzungsmöglichkeiten am Computer ungleich höher als auf einem Handy.
„Wir glauben, dass die Nachfrage nach solchen Angeboten größtenteils durch das fixe Internet abgedeckt werden kann“, meint Pate. „Obwohl ein Anbieter wie der Playboy die Nachfrage auf dem mobilen Markt sicherlich steigern wird, werden die Nutzerzahlen vergleichsweise gering bleiben.“
Trotz dieser „wenig ermutigenden“ Aussichten prognostiziert Strategy Analytics dem Markt für mobilen Erwachsenen-Content eine Steigerung: Zwischen 2008 und 2010 soll der Umsatz in diesem Bereich von einer auf fünf Mrd. Dollar anwachsen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
12.12.2018

Im Endspurt steckt derzeit Rentier Rudi: Noch bis zum 31. Dezember spielt er bei der Weihnachtsaktion von Versicherungsvermittler assona mit Fachhandelspartnern um assona-Coins. Im Pop-up-Store ...

Branche
12.12.2018

Die aktuelle Weihnachtsumfrage der GfK Austria beantwortet diese und andere Fragen und liefert Informationen über die Meinung und die Verhaltensweisen der Österreicher zum Fest des Jahres.

Peter Pollak nimmt bei Dyson den Hut und wird sich neuen Aufgaben widmen.
Hausgeräte
11.12.2018

Peter Pollak, Geschäftsführer der Dyson Austria GmbH, verlässt das Unternehmen zum Ende des Jahres. Martyn Davies, Managing Director CEE & Nordics bei Dyson, übernimmt kommissarisch seine ...

Branche
10.12.2018

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat vom Handelsverband eine Beschwerde gegen Amazon erhalten und prüft nun, ob ein begründeter Verdacht vorliegt und Ermittlungen eingeleitet werden sollen. Da es auch ...

E-Technik
10.12.2018

Die Klimaziele der Europäischen Union verlangen eine weitgehende Dekarbonisierung des Energiesektors in den nächsten Jahren bzw. Jahrzehnten. Dazu wird auch die Elektrifizierung der Mobilität ...

Werbung