Direkt zum Inhalt

Traditonsunternehmen Bostelmann schlittert in die Insolvenz

22.09.2006

Die negative Entwicklung zweier Großprojekte (IBM-Auftrag Saturn-Tower und Gerstl-Auftrag Flughafen Wien), die die Nicola Bostelmann & Sohn Elektroinstallationen GmbH im letzten Jahr abgewickelt hat, ist nun in einen gerichtlichen Ausgleich gemündet.

Geschäftsführer Paul und Martin Zoglauer beauftragten die Sanierungberater Klaus Perfall und Oliver Gebauer mit der Abwicklung des Insolvenzverfahrens.
In einem Statement der Geschäftsführung heißt es dazu:
„Wir bitten alle unsere Kunden und Lieferanten, aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diesen Schritt, der uns nicht leicht gefallen ist, zu verzeihen. Wir sind uns sicher, dass Bostelmann in absehbarer Zeit nach diesem notwendigen Sanierungsschritt als gesundes und leistungsfähiges Unternehmen für Sie bereit steht.“ Die Gesamtschulden betragen 3,6 Mio. Euro, die angebotene Ausgleichsquote liegt bei 40%. Erwägt wird einen Minderheitspartner mit an Bord zu holen, um die Gehaltsauszahlung der rund 140 Mitarbeiter zu sichern.
Nicht betroffen vom Ausgleichsantrag sind die ebenfalls im Familienbesitz stehenden H & F Babak Gebäudetechnik GmbH & Co KG, Elektro Bostelmann Service GmbH und die Nicola Bostelmann & Sohn IT-Services GmbH. Es handelt sich dabei im Rahmen der Unternehmensgruppe um eigenständige Gesellschaften, die operativ positiv arbeiten.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung