Direkt zum Inhalt
V.l.n.r.: Martin Neidhart (Red Zac Zentrale), Alfred Manhardt, Daniel Braunmüller, Wolfgang Juritsch, Michael Feichter und Alfred Santner (alle von Red Zac Klagenfurt / Wihando GmbH).

Tradition & Innovation: Wihando führt Traditionsbetrieb Red Zac Juritsch weiter

25.11.2019

Erfreuliche Nachrichten gibt’s aus Klagenfurt zu vermelden: ein halbes Jahr nachdem Red Zac Juritsch ins Sanierungsverfahren musste, gibt's jetzt eine Neueröffnung. Die Wihando GmbH führt den Traditionsbetrieb weiter.

„Wir haben ein halbes Jahr lang mit viel Herzblut darum gekämpft, den Betrieb in Klagenfurt auf neue Beine zu stellen – und jetzt ist es so weit, mit der Neueröffnung können wir positiv in die Zukunft starten“, erklärt dazu Geschäftsführer Michael Feichter. Tradition gepaart mit Innovation – so lautet das Erfolgsrezept für die Zukunft.

Unter dem neuen Namen Red Zac Klagenfurt öffnete das Unternehmen in der Landeshauptstadt seine Türen. „Für uns ist vor allem wichtig, dass wir gemeinsam mit der Stamm-Mannschaft des Hauses den Betrieb erfolgreich gestalten“, erzählt Feichter. „Deshalb haben wir nun das Produktsortiment erweitert und so für noch mehr Innovation im Lagerbestand gesorgt.“ Gleichzeitig sei aber besonders wichtig, dass die Kunden auch künftig das volle Service erhalten. „Wir werden selbstverständlich auch weiterhin Reparaturen von TV, HiFi-Anlagen sowie Haushaltsgeräten durchführen – das schont das Geldbörserl und die Umwelt.“ Zusätzlich können dank der Kompetenzen der Wihando Gmbh künftig auch PCs zum Reparieren gebracht werden.

„Wir sind sehr froh, hier mit der Firma Wihando eine optimale Lösung gefunden zu haben“, meint Wolfgang Juritsch. „Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist dieser Zusammenschluss natürlich sehr wichtig und mir selbst ist es ein großes Anliegen, gemeinsam die Zukunft positiv gestalten zu können.“ Am Standort in Klagenfurt, der auch weiterhin in der Herbertstraße zu finden ist, sind insgesamt sechs Mitarbeiter angestellt.

Das Wihando GmbH selbst ist eine Unternehmensgruppe mit Sitz in Hermagor, die unterschiedliche Angebote unter einem Dach vereint: von Unterhaltungselektronik über IT-Dienstleistungen, Online-Shops bis hin zu Werbegrafik reicht die Palette. Mit insgesamt 19 Mitarbeitern und drei Lehrlingen ist das Unternehmen nun in Hermagor und Klagenfurt vertreten. Der Schritt in die Landeshauptstadt ist eine wesentliche Erweiterung für das Stammhaus in Hermagor. „Natürlich haben wir intensiv überlegt, ob wir diesen Schritt wagen – aber jetzt, nachdem die ersten Schritte getan und die Vorarbeiten geschafft sind, sind wir im wahrsten Sinn des Wortes auf Zac und können loslegen“, freut sich Feichter.

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
05.12.2019

Planung ist die halbe Miete, wissen gut organisierte Menschen. So verhält es sich auch rund um die Weihnachtszeit. Nicht selten jedoch absolviert der eine oder andere noch am Weihnachtstag einen ...

Branche
05.12.2019

Wertgarantie hat am 2. Dezember seine Weihnachts- und Jahresendaktion gestartet. Bis zum 11. Jänner 2020 um 23.59 Uhr zählt jeder Vertrag.

E-Technik
05.12.2019

Am 10. Dezember findet in der Automotive Akademie Wien der nächste Workshop von Gira Austria statt. Das Thema ist Alarm Connect.

(v.l.n.r.): OVE-Präsident K. Kapsch; OVE-Vizepräsidentin I. Pavek; CENELEC-Präsident D. Sturtewagen; B. Bastigkeit; Ch. Gabriel, Leiter OVE Standardization; K. Kominek; IEC Treasurer J. Cops; J. Wilhelm, OVE-Generalsekretär P. Reichel; G. Idinger, Präsident des österreichischen Nationalkomitees von CENELEC und IEC.
E-Technik
05.12.2019

Digitalisierung, Energiewende, Elektromobilität und Künstliche Intelligenz. Die großen Themen unserer Zeit sind auch die zentralen Themen der internationalen elektrotechnischen Normung. Das zeigte ...

Hans-Peter Bieler, Metz Connect.
E-Technik
03.12.2019

Televes und Metz Connect werden im Projektgeschäft künftig vertrieblich kooperieren. Ziel ist es, komplette Lösungen für leistungsfähige Verteilnetze aus einer Hand anzubieten, die Signalempfang ...

Werbung