Direkt zum Inhalt

Tiefpunkt in der Computerbranche erreicht: 2010 soll es wieder aufwärts gehen

24.08.2009

Dann würde es so richtig losgehen, sagt Steve Felice, Leiter des weltweiten Mittelstandsgeschäfts bei Dell, im Gespräch mit Manager Magazin Online.

Ob Anfang 2010 oder erst mitten im Jahr könne Felice aber noch nicht sagen. Jedenfalls habe die Computerindustrie den Tiefpunkt erreicht. Bei Dell gehe es seit rund einem Monat nicht mehr runter.

Der Optimismus von Felice rührt daher, dass sich Unternehmen immer wieder neue Computer besorgen müssen. Inzwischen seien die Rechner in den Unternehmen bereits ein Jahr älter als im langjährigen Durchschnitt. Bald werde es teurer sein, die alten Geräte am Laufen zu halten, als neue zu besorgen. Wenn der Aufschwung wie erwartet eintrifft, möchte Dell auch wieder Marktanteile zurückgewinnen. Derzeit ist man auf dem zweiten Platz. Acer rückt dem Konzern aber schon mächtig auf die Pelle.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
24.09.2009

Von einem ordentlichen Aufschwung oder gar Boom kann zwar noch keine Rede sein, aber die Branche kann wieder durchatmen.

Branche
15.09.2009

Bislang war Haier in Europa vor allem im Weißwaren-Bereich ein Begriff. Nun will der Konzern verstärkt auch Mobiltelefone und Computer exportieren. Denn am Heimmarkt ist keine Expansion mehr ...

Branche
06.08.2009

Tatsächlich haben in den letzten Jahren schon einige Sanierer ihr Geschick versucht: Begonnen 2004 mit dem Einstieg von Erhard Grossnigg. Nun soll mit Werner Weber ein Neustart gelingen.

Telekom
22.07.2009

Der Computerkonzern hat schließlich Smartphone-Pläne für Europa, die USA und Asien.

Multimedia
19.06.2009

Der weltweit zweitgrößte PC-Hersteller Dell hat seine Präsenz im Einzelhandel weiter ausgebaut. Wie Elektrojournal Online exklusiv berichtete, kommt Dell in Österreich bei der Handelskette Cosmos ...

Werbung