Direkt zum Inhalt

Tel.Me produziert ab sofort nur noch in Österreich

19.11.2003

Tel.Me., Österreichs einziger Handy-Hersteller, produziert seine Smart Phones ab heute (13.11.2003) nur noch in Österreich. Bisher wurden diese in Estland und in Asien gefertigt. Während das obersteirische Hightech-Unternehmen AT&S die Leiterplatten produziert, wird das komplette Assembling von Kapsch Components (im 12. Wiener Gemeindebezirk) übernommen. Noch heuer sollen einige 10.000 Stück vom Band rollen.
Die Entscheidung für Österreich begründet Tel.Me-Marketingdirektor Wolfgang Krivanek mit den „flexibleren Voraussetzungen, die der Standort Österreich bietet. Hier können wir viel besser und schneller auf Kundenwünsche eingehen und auch bei den Stückzahlen flexibler reagieren.” Auch bei den Produktionskosten rechnet Krivanek mit keinerlei Nachteilen – ganz im Gegenteil: „Weil wir jetzt direkten Zugriff auf die Produkte haben, verbilligt sich die Produktion sogar. Der Zwischenhandel wird quasi ausgeschalten”, erklärt Krivanek.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Adolf Markones hat die Geschäftsführung von Ingram Micro Österreich übernommen.
Branche
20.01.2020

Seit 1. Januar zeichnet Adolf Markones als Executive Managing Director für die Geschäftsaktivitäten von Ingram Micro in Österreich verantwortlich.

Bose ist künftig nur noch online vertreten.
Multimedia
19.01.2020

Bose wird in den kommenden Monaten (fast) alle seine Ladengeschäfte schließen. Nur in Asien bleiben die Shops bis auf weiteres geöffnet.

200 Mio. Lithium-Ionen-Zellen will man künftig pro Jahr produzieren.
Multimedia
16.01.2020

125 Mio. Euro will der deutsche Batteriehersteller – der dem österreichischen Investor Michael Tojner gehört – in den Ausbau investieren.

Hausgeräte
15.01.2020

Für besondere Nachhaltigkeitsleistungen hat die Liebherr-Hausgeräte Lienz GmbH den Silberstatus von EcoVadis erhalten.

Werbung