Direkt zum Inhalt

tele.ring: Starkes Wachstum und noch schlankere Formel 10

28.11.2005

Weder die geplante Übernahme noch ein möglicher Abgang von Vorstand Michael Krammer waren Thema der tele.ring-Bilanz (großes Bild von links: die Vorstände Elmar Grasser – Technik, Michael Krammer – Vorsitz, Peter Nebenführ – Marketing und Christian Fuchs – Finanz) zum 3. Quartal 2005, sondern „nur“ die ausgezeichnete Kunden-, Umsatz- und Ertragsentwicklung sowie die neue Formel 10, die vom 1. Dezember bis 31. Jänner 2006 noch mehr Neukunden anlocken soll.
„Wir sind weiterhin Wachstumsführer in der österreichischen Mobilbranche“, freut sich Michael Krammer. „Wir sind auch im 3. Quartal 2005 laut GfK Panelmarkt 10/2005 die Nummer 1 bei den Neuanmeldungen und wachsen schneller als der Markt.“ Im Schnitt haben sich in diesem Quartal 27,5 Prozent der Neukunden für tele.ring entschieden. Fast 1,1 Millionen Kunden telefonieren bereits mit tele.ring-Netz (Mobil- und Festnetz).
Bei der Rufnummernmitnahme (MNP) hat im Zeitraum von 1. Juli bis 22. November 2005 rund ein Viertel der Neukunden seine Rufnummer zu tele.ring mitgenommen. Insgesamt ist jede zweite Portierung am österreichischen Markt bei tele.ring gelandet.
Die noch schlankere Formel 10 – „Das Weihnachtsangebot gegen den Winterspeck“, wie tele.ring-Sales-Manager Franz Schwalb-Schich (Bild rechts) betont – bietet (ohne Grundgebühr) Gesprächskosten von 1 Cent netzintern und 10 Cent in alle Netze. Der Mindestumsatz pro Monat beträgt 15 Euro, die Mindestvertragsdauer 24 Monate.

Details zu den neuesten tele.ring-Zahlen und der Formel 10 gibt es in der Dezember-Ausgabe des Elektrojournals.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

"Die Fehler aus dem vergangenen Jahr werden wir nicht wiederholen"
Branche
16.08.2018

Der deutsche Elektronikhändler Ceconomy ächzt. Zwar liefen zuletzt die Verkäufe von Ventilatoren und Kühlgeräten gut, dennoch nahm insgesamt die Frequenz in den Geschäften ab. Problematisch ist ...

Multimedia
14.08.2018

Apple-Nutzer können ab sofort die kostenlose FRITZ!App WLAN für iPhone und iPad herunterladen. Die App misst den Datendurchsatz des iOS-Gerätes und zeigt gleichzeitig die Verbindungsqualität an. ...

E-Technik
13.08.2018

Mit den frisch eingetroffenen PV-Modulen Eagle MX2 300 Wp mono und Eagle MX2 290 Wp mono fullblack von Jinko sind bei dem PV-Vollsortimenter Suntastic.Solar ab sofort zwei Module lieferbar, die ...

Branche
13.08.2018

1,14 Milliarden Euro wurden in Österreich im zweiten Quartal 2018 mit technischen Konsumgütern umgesetzt. Das sind um 3,8 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal, wie der GfK-Temax ...

Bei über 30 Grad gehen Klimageräte weg wie die warmen Semmeln
Branche
13.08.2018

Klimageräte sind – sofern noch auf Lager – derzeit der Renner im heimischen Elektrohandel. In einer Woche gingen Saisonbestände über die Ladentische. Kein Wunder bei über 30 Grad und tropischen ...

Werbung