Direkt zum Inhalt

tele.ring-Appell an den Fachhandel: „Kämpfen wir gemeinsam weiter!“

04.08.2005

"Jahrelang haben wir Schulter an Schulter um gute Umsätze gekämpft. Wir haben vieles gemeinsam durchgemacht und noch mehr gemeinsam erreicht", Residential Sales-Leiter Franz Schwalb-Schich

Erstmals seit Beginn der Turbulenzen rund um tele.ring hat sich heute auch das Vertriebsteam des Netzbetreibers zu Wort gemeldet. In einem flammenden Appell an den Fachhandel bittet Residential Sales-Leiter Franz Schwalb-Schich seine Partner, tele.ring auch in dieser schwierigen Zeit die Treue zu halten.
Gleichzeitig tritt das Vertriebsteam in dieser Aussendung aber auch vehement jenen Gerüchten entgegen, wonach getroffene Vereinbarungen im Falles eines Verkaufs hinfällig wären.
"Wir wissen, dass eine große Verunsicherung bezüglich des Fortbestands von tele.ring im Handel besteht. Das ist unbegründet: Wie schon in der Vergangenheit hält sich tele.ring penibel an die gemeinsam vereinbarten Businesspläne", so Schwalb-Schich. "Wir garantieren bereits heute einen Fortbestand tele.rings bis zumindest Ende des Jahres 2005."

"Sämtliche Händler- bzw. Kundenverträge, alte wie auch die Neuabschlüsse des Weihnachtsgeschäfts, behalten ihre absolute Gültigkeit!"

Unter "mehr lesen" finden Sie den Original-Wortlaut der tele.ring-Aussendung.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung