Direkt zum Inhalt

Telekom Austria-Zerschlagung: Gerüchte verdichten sich, Verantwortliche schweigen

13.05.2008

Dessen ungeachtet, stellen sich offenbar bereits die ersten Interessenten an der Mobilfunktochter Mobilkom Austria ein. Wie etwa das WirtschaftsBlatt berichtet, soll der russische Oligarch Wladimir Jewtuschenkow derzeit der aussichtsreichste Kandidat für eine Partnerschaft sein.

Jewtuschenkow ist Gründer und Mehrheitseigentümer des russischen Mischkonzerns Sistema.
Ins Rollen gebracht wurden die Zerschlagungs-Gerüchte durch einen Bericht im Standard. Demnach soll die Telekom planen, ihre Cashcow Mobilkom und die kränkelnde Festnetz-Sparte unabhängig voneinander an die Börse zu bringen bzw. zu re-verstaatlichen.
Bisher einziger Kommentar des Unternehmens, das sich noch zu 27,37 Prozent im Staatsbesitz befindet: "Dazu sagen wir nichts." >>>

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Telekom
08.05.2014

Die Telekom Austria und ihr Verfolger T-Mobile Austria sind in den ersten drei Monaten des heurigen Jahres durch ein Tal der Tränen gegangen. Beide mussten bei rückläufigen Umsätzen einen ...

Telekom
07.05.2014

Die Telekom Austria präsentiert morgen, Donnerstagfrüh, ihre Geschäftszahlen für die ersten drei Monate des heurigen Jahres. Von Reuters befragte Analysten gehen von einem leicht negativen Umsatz ...

Telekom
28.04.2014

Wie das Nachrichtenmagazin Profil in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hat Lebensmitteldiskonter Hofer den Vertrag mit Yesss!-Eigner Telekom Austria bereits im Dezember des Vorjahres gekündigt. ...

Telekom
25.04.2014

Die Wiener Televis Telekommunikation & Service GmbH hat am Handelsgericht Wien die Eröffnung eines Sanierungsverfahrens mit Eigenverwaltung beantragt. Das gaben die Kreditschützer von AKV und ...

Telekom
08.01.2014

Der Betriebsratschef der teilstaatlichen Telekom Austria (TA), Walter Hotz, geht "heuer fix" davon aus, dass sich die Eigentümerstruktur des an der Wiener Börse notierten Konzern verschiebt, wie ...

Werbung