Direkt zum Inhalt

Telekom Austria in den schwarzen Zahlen

28.08.2002

Die börsennotierte Telekom Austria hat die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2002 mit schwarzen Zahlen beendet. Das Nettoergebnis der Gruppe drehte sich von minus 35,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr des Vorjahres auf plus 54,4 Millionen Euro. Das EBITDA (Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen) stieg um 12,5 Prozent auf 794,5 Millionen Euro, während der Umsatz mit einem Plus von 0,2 Prozent auf 1,897 Milliarden Euro nahezu stagnierte. "Wir sind ‚on track‘. Der Marktanteil im Festnetzbereich ist im Halbjahr wieder gestiegen und durch einen niedrigeren Beschäftigungsstand als geplant liegen auch die operativen Kosten unter dem Soll", so TA-Chef Heinz Sundt heute, Dienstag, vor Journalisten. Von den anvisierten 1.500 wurden im ersten Halbjahr bereits 900 Stellen abgebaut. Für das Gesamtjahr rechnet die Telekom mit einem EBITDA in der Höhe von 1,5 Mrd. Euro.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Telekom
28.04.2014

Wie das Nachrichtenmagazin Profil in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hat Lebensmitteldiskonter Hofer den Vertrag mit Yesss!-Eigner Telekom Austria bereits im Dezember des Vorjahres gekündigt. ...

Telekom
25.04.2014

Die Wiener Televis Telekommunikation & Service GmbH hat am Handelsgericht Wien die Eröffnung eines Sanierungsverfahrens mit Eigenverwaltung beantragt. Das gaben die Kreditschützer von AKV und ...

Telekom
08.01.2014

Der Betriebsratschef der teilstaatlichen Telekom Austria (TA), Walter Hotz, geht "heuer fix" davon aus, dass sich die Eigentümerstruktur des an der Wiener Börse notierten Konzern verschiebt, wie ...

Telekom
31.05.2013

Telefonieren mit dem Handy und Internetsurfen im EU-Ausland sollen nach dem Willen der zuständigen EU-Kommissarin Neelie Kroes bald nicht mehr teurer sein als daheim. Kroes will die sogenannten ...

Telekom
14.01.2013

Mit dem Erwerb von Yesss! baut A1 seine Marktführerschaft am Mobilfunkmarkt weiter aus und platziert sich nun auch im Prepaid-Segment die klare Nummer 1 in Österreich. Während die Marke nun ...

Werbung