Direkt zum Inhalt

Tal- und Bergfahrt: TomTom im Q2 mit mehr Gewinn und weniger Umsatz unterwegs

22.07.2010

Die Umsatzstraße von Navihersteller TomTom führte im Q2 talwärts. Der Umsatz sank um zwei Prozent auf 362 Millionen Euro. Vor allem das Geschäft mit den Endkunden verlief nicht nach Wunsch. Allerdings konnte der Gewinn deutlich gesteigert werden.

Die kostenlosen Navigationslösungen von Nokia und Google dürften ihre Spuren hinterlassen. Der Umsatz des Endkundengeschäfts von TomTom ging im Vergleich zum Q2 2009 um ein Zehntel auf 273 Millionen Euro zurück.

 

Demgegenüber steht allerdings ein großer Gewinnsprung. Unterm Strich blieb ein Nettoewinn von 34 Millionen Euro stehen. Das ist eine Steigerung von über zwei Drittel im Vergleich zum Vorjahr. Da machte der Nettogewinn 20 Millionen Euro aus.     

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Consumerelectronic
03.08.2011

Gerade auf längeren Biker-Touren kann dem Navi-Akku schon mal die Puste ausgehen. Hama stellt daher die Tasche "Energy Bike Bag" mit integriertem Batteriefach für bis zu acht AA-Akkus oder – ...

Multimedia
02.06.2011

Laut Informationen von Financial Times Deutschland (FTD) will sich Navi-Marktführer Garmin das Hamburger Unternehmen Navigon einverleiben. Beide stünden in exklusiven Verhandlungen, schreibt die ...

Multimedia
03.03.2011

Seit gestern ist das Service auch in Österreich „scharf“: Dank einer Kooperation zwischen TomTom und A1 können Autofahrer nun auch hierzulande auf die TomTom Live-Services zugreifen. Dazu zählt ...

Consumerelectronic
12.11.2010

Garmin stellt mit BirdsEye Select einen neuen, kostenpflichtigen Online-Dienst für Endkonsumenten vor und  serviert den Fachhändlern so ein neues Verkaufsargument. Denn für Nutzer von Garmin- ...

Consumerelectronic
27.08.2010

Garmin gibt den freiwilligen Rückruf von rund 1,2 Millionen Geräten (davon rund 796 000 Geräte in den USA verkauft) der Reihe nüvi bekannt. Die Geräte sind mit Akkus eines externen Lieferanten ...

Werbung