Direkt zum Inhalt

Studie: Zwei Millionen ,Tagessurfer’, aber kein Handy-Muss für 60plus

12.12.2003

Im dritten Quartal 2003 hatten 4,08 Mio. Österreicher über 14 Jahre grundsätzlich Zugang zum Internet. Die Hälfte von ihnen kann von daheim ins Netz einsteigen. Erstmals surfen mehr als zwei Millionen täglich. Aufholbedarf gibt´s aber bei den Handys, nachdem sie ältere Konsumenten offenbar immer noch für entbehrlich halten. So die wesentlichen Ergebnisse der Studie „Austrian Internet Monitor“ (AIM).
Demnach zeige sich ein Trend zur immer intensiveren Internet-Nutzung, da der Anteil jener, die zwar Zugang zum Internet haben, es aber nicht nutzen, kleiner werde. Der Prozentsatz der Internet-Verbindungen via Analog-Modem sank im Vergleich zum Vorquartal von 41 auf 38 Prozent. 22 Prozent nutzen den Zugang über Kabel, 29 über ISDN oder ADSL.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
14.01.2020

Am Tag der offenen Tür stellt das WIFI Wien die Digitalisierung in den Mittelpunkt. Über 60 Info-Veranstaltungen, Live-Erlebnisse in der digitalen Welt, individuelle Kursberatungen und ein ...

E-Technik
14.01.2020

Bei der Bau- und Wohnmesse im Salzburger Messezentrum gibt es für alle Renovierer, Sanierer oder Häuslbauer die richtigen Lösungen für das Zuhause. Veranstalter Reed Exhibitions erwartet vom 6. ...

E-Technik
14.01.2020

Der amtierende österreichische Staatsmeister in Elektro- und Installationstechnik Stefan Prader hat im Februar einen Fixtermin: Er wird auf der Messe Bauen & Energie Wien, die vom 20. bis 23. ...

Branche
13.01.2020

Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2019 herrschen nun gedämpfte Erwartungen. Trotz allem bleibt die Stimmungslage aber positiv.

Werbung