Direkt zum Inhalt

Studie: Zwei Millionen ,Tagessurfer’, aber kein Handy-Muss für 60plus

12.12.2003

Im dritten Quartal 2003 hatten 4,08 Mio. Österreicher über 14 Jahre grundsätzlich Zugang zum Internet. Die Hälfte von ihnen kann von daheim ins Netz einsteigen. Erstmals surfen mehr als zwei Millionen täglich. Aufholbedarf gibt´s aber bei den Handys, nachdem sie ältere Konsumenten offenbar immer noch für entbehrlich halten. So die wesentlichen Ergebnisse der Studie „Austrian Internet Monitor“ (AIM).
Demnach zeige sich ein Trend zur immer intensiveren Internet-Nutzung, da der Anteil jener, die zwar Zugang zum Internet haben, es aber nicht nutzen, kleiner werde. Der Prozentsatz der Internet-Verbindungen via Analog-Modem sank im Vergleich zum Vorquartal von 41 auf 38 Prozent. 22 Prozent nutzen den Zugang über Kabel, 29 über ISDN oder ADSL.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
22.10.2020

Das optimierte Kamera-Sortiment und die neuen Einbau-Kits von Siedle bieten Videoüberwachung für jeden Eingang: passend für alle Baukonstellationen und jede Gebäudegröße.

Branche
22.10.2020

Das UFH hat anlässlich des „Internationalen E-Waste Tages“ ein Video von Kindern und Jugendlichen veröffentlicht, die zum Recycling von Elektronikschrott aufrufen. Die UFH und das Demontage- und ...

Bereits nach elf Stunden gab es eine Einigung.
Branche
22.10.2020

Nach nur knapp elf Stunden haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaft bereits in der ersten Verhandlungsrunde auf einen neuen Kollektivvertrag (KV) für die rund 415.000 Angestellten und 18.000 ...

Hausgeräte
19.10.2020

Mit der Corona-Krise hat sich auch das Konsum- und Einkaufsverhalten verändert – vor allem während des Lockdown musste vermehrt online gekauft werden. Was das im Haushalt und besonders beim Kauf ...

Multimedia
19.10.2020

Nachdem Schulungsleiter Martin Auer ...

Werbung