Direkt zum Inhalt

Studie oder „Topfen“? Marketagent-Erhebung sorgt für Ärger bei den Kooperationen

10.01.2007

In den abgefragten Kategorien von Sympathiewert bis Kompetenz schlugen Media und Co. den traditionellen Fachhandel teils um Längen. Ergebnisse und Erhebungsmethoden freilich geben Anlass zu berechtigten Zweifeln.500 Österreicher befragte Marketagent.com zu ihren Einstellungen rund um den heimischen Elektro- und Optikfachhandel. Ausschlag gebende Kriterien für einen Einkauf aus Konsumentensicht: ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, kompetentes Personal und freundliche Bedienung. Für rund 58 Prozent der Befragten waren auch "Produkte bester Qualität" von hoher Bedeutung, die Öffnungszeiten spielten dagegen lediglich für 23 Prozent eine Rolle.

Wertet man die Befragungsergebnisse nach Unternehmen bzw. Marke aus, so ist das gute Abschneiden der Großflächen und Filialisten auffällig. Trotz mitunter recht aggressiver Werbeschiene fanden 28,1 Prozent MediaMarkt und 25,6 Prozent Saturn "sehr sympathisch". Die Kooperationen schnitten hier nach Hartlauer, Conrad, Cosmos, Niedermeyer und Haas mit Ergebnissen zwischen fünf und sieben Prozent wesentlich schlechter ab. Ähnlich das Ranking in der Frage der Kompetenz, wo Conrad und Hartlauer (Letzterer wohl auch wegen der Stärke im optischen Bereich) das Feld anführen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung