Direkt zum Inhalt

Studie: Nach intensiver Handelskonzentration geht’s ums nackte Überleben!

08.03.2006

Die „heiße Phase“ der Expansion ist in vielen Branchen nahezu abgeschlossen. Jetzt eskaliert das Werben um Kunden, bei dem kleinere Anbieter oft auf der Strecke bleiben

Recht düster liest sich die vorläufige Bilanz einer RegioPlan-Analyse, die sich auch mit den Zukunftssaussichten in verschiedenen Branchen beschäftigt. Derzufolge habe die starke Handelskonzentration nicht nur bewirkt, dass wenige Große den Markt dominieren, der Konkurrenzkampf werde auch härter – zumal Diskonter immer mehr an Bedeutung gewinnen. In manchen Branchen könnte aber auch eine Trendumkehr bevorstehen.
Doch derzeit ist es noch so, dass in fünf von acht heimischen Branchen die Marktkonzentration (siehe Diagramm am Ende des Berichts) der Top 5-Anbieter bei über 70 Prozent liegt, in den restlichen drei sogar bei 90 Prozent. Im Sportartikel-, Lebensmittel- sowie Parfümerie- und Drogeriehandel lag die Dominanz der größten fünf Anbieter bereits im Jahr 2002 bei über 80 Prozent.
Bei einem so hohen Niveau ist nach oben hin kaum noch Spielraum, der Markt nahezu ausgeschöpft. Trotzdem hat sich die Situation im Sportartikelhandel noch weiter zugespitzt. Damit ist aber der Zenit erreicht, und es kann davon ausgegangen werden, dass die Marktkonzentration hier in den nächsten Jahren merklich sinken wird. Auch bei den Baumärkten und im Bekleidungshandel haben die umsatzstärksten fünf Marktteilnehmer an Dominanz gewonnen. Nur zwei von acht Branchen, nämlich der Schuh- und Buchhandel, verzeichneten zwischen 2002 und 2004 einen Rückgang der Marktkonzentration...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung