Direkt zum Inhalt

Streaming statt TV: Amazon & DAZN knipsen Sky die Champions League aus

15.12.2019

Nach zwei Jahrzehnten verliert Bezahlsender Sky die Übertragungsrechte für die Fußball-Champions-League. Ab der Saison 2021/22 wird diese nur noch via Streaming zu sehen sein. Die Rechte teilen sich dann Amazon Prime und DAZN.

Achtung: Diese Entscheidung gilt vorerst nur für die Übertragung in Deutschland – die österreichischen Rechte sind noch Gegenstand von Verhandlungen. Insidern zufolge dürften die Karten von Sky aber auch hier eher schlecht sein, zumal mit Servus TV sogar noch ein frei empfangbarer Sender beim Rechtepoker mitspielt. Sollten auch in Österreich DAZN und Amazon den Zuschlag erhalten wird es ohne flotte Internetverbindung künftig nicht mehr gehen.

Interessantes Detail am Rande: Die Endspiele werden von 2022 bis 2024 im ZDF und damit wieder im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein. Ein Finale mit deutscher Beteiligung muss laut Deutschem Rundfunkstaatsvertrag zwingend und immer im frei empfangbaren Fernsehen laufen. Theoretisch würde ein Finale mit österreichischer Beteiligung auch ein Pflichttermin für den ORF sein. Dieser steht beim Match um die Champions League finanziell allerdings im Abseits.

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
03.09.2020

Auch wenn der Online-Gigant sein Image derzeit mit herzergreifenden TV-Spots aufpolieren möchte: hinter der Fassade dürfte es dann doch nicht so nett sein, wie in der Werbung suggeriert.

Der Prime Day wurde verschoben, ein Sommerschlussverkauf soll an seine Stelle treten.
Branche
04.06.2020

Um den Corona-bedingt verschobenen Prime Day zu kompensieren plant der Online-Gigant für Ende Juni eine sieben- bis zehntägige Serie an Rabattaktionen.

Branche
15.04.2020

Amazon muss in Frankreich – einem Gerichtsbeschluss zufolge – bis auf weiteres Teile seiner Versand- und Lageraktivitäten einstellen. Außerdem drohen empfindliche Strafen, wenn Sicherheitsauflagen ...

Branche
19.02.2020

Nach der Großrazzia im Amazon-Verteilzentrum in Großebersdorf bei Wien nehmen Regierung und Gewerkschaft den Online-Riesen in die Pflicht.

Branche
19.12.2019

Konkret werden die Marktplätze von Amazon & Co. aufgefordert, mehr gegen die asiatische Plagiatsindustrie zu unternehmen. Bereits jeder dritte Top-Seller auf dem Amazon Marktplatz stammt aus ...

Werbung