Direkt zum Inhalt
Der intelligente BrightSites-Lichtmast von Signify verbessert die Smart City-Infrastruktur und sieht dabei noch gut aus.

„Standby-Polizei“: Dem intelligenten Lichtmasten entgeht nichts

24.06.2019

Signify hat mit „BrightSites“ einen neuen, intelligenten Lichtmasten im Programm, der ein Allround-Talent in punkto smarte Technologien ist – ob IoT-Anwendungen, Kameras und Umgebungssensoren oder eine steuerbare LED-Beleuchtung. Optisch fügt er sich dennoch gut in die städtische Umgebung ein.

Der Lichtmast fungiert neben der Beleuchtung auch als flächendeckende 4G/5G- und WiFi-Infrastruktur. Die Lichmasten besitzen außerdem Sensoren für eine zeitnahe Umgebungsüberwachung, wie beispielsweise Luftqualität, Lärm und Ereigniserkennung. Neben Kameras sind die Masten auch mit intelligenten Mikrofonen mit Mustererkennung ausgestattet, die durch Lärm in Verbindung mit gesellschaftswidrigem Verhalten wie Geschrei, Kfz-Alarmen, Glasbruch oder Schüssen Notfalldienste alarmieren können. Die Anzeigebildschirme können aber nicht nur als Notfallinformationen dienen, sondern auch als Umsatzträger für gezielte Werbeinhalte fungieren. 

„Wir haben die Verbindungsmöglichkeiten unseres intelligenten Lichtmasts, einschließlich digitaler Sensoren und stärkerem WiFi für die lokale Konnektivität, erheblich ausgebaut. Verborgene integrierte Antennen ermöglichen 4G- und 5G-Dienste von verschiedenen Anbietern. Es ist die Einlösung der versprochenen intelligenten Stadt der Zukunft – die Umwandlung der einfachen Straßenlaterne in eine Plattform zur Bereitstellung von Smart City Services. Aufgrund einer Reihe neuer, eleganter Designs fügen sich diese Masten in jedes Stadtbild ein“, erklärt Musa Unmehopa, General Manager des Signify BrightSites-Projekts.

Werbung

Weiterführende Themen

Um ein besseres Verständnis für das Gebäude zu entwickeln, entschied man sich bei Roche dafür, die Raummanagement-Anwendung von Signify zu implementieren.
E-Technik
12.08.2019

Wie es aussehen kann, wenn Signify ein Büro mit einer intelligenten Beleuchtung ausstattet, kann man bei einem Pharmahersteller in Deutschland begutachten. Nur mit der Beleuchtung ist es aber ...

So soll das Wiener Rathaus künftig erleuchtet sein.
E-Technik
21.07.2019

Die Arbeitsgemeinschaft CSP – Csernohorszky Elektroinstallationen, Signify und als Lichtplaner podpod design – konnte im Jänner 2019 die Ausschreibung der Stadt Wien für die Erneuerung der ...

Trulifi überwindet Netzüberlastungsprobleme und bietet selbst in Spitzenzeiten eine garantierte Bandbreite. Das LiFi-Spektrum ist mehr als 1000 Mal so groß wie das Funkspektrum, sodass Engpässe kein Thema mehr sind. Trulifi eignet sich ideal für stark frequentierte Bereiche wie Gebäude mit mehreren Mietparteien, Bahnhöfe, Flughäfen und öffentliche Veranstaltungen wie Konzerte.
E-Technik
27.06.2019

Die Welten der Beleuchtung und der Telekommunikation verschmelzen. Signify hat eine neue Reihe an LiFi-Systemen eingeführt, zu der die weltweit schnellsten und zuverlässigsten erhältlichen LiFi- ...

Neue Wege: Der Weltmarktführer für Beleuchtung fokussiert in Zukunft auf Partnergeschäft und dreistufigen Vertrieb.
E-Technik
08.05.2019

Der Anbieter von Lichtlösungen richtet seinen Vertrieb in Österreich neu aus. Der bisherige Direktvertrieb in Österreich wird verkleinert und künftig von Hamburg aus gesteuert. Geschäftsführer ...

E-Technik
02.05.2019

Pünktlich zum Sommeranfang ermöglicht eine Aktion des Herstellers Signify auch Hue-Neueinsteigern, alle Vorzüge von vernetzter Außenbeleuchtung zu erleben. Kunden, die bis zum 31. Mai Produkte der ...

Werbung