Direkt zum Inhalt
Der intelligente BrightSites-Lichtmast von Signify verbessert die Smart City-Infrastruktur und sieht dabei noch gut aus.

„Standby-Polizei“: Dem intelligenten Lichtmasten entgeht nichts

24.06.2019

Signify hat mit „BrightSites“ einen neuen, intelligenten Lichtmasten im Programm, der ein Allround-Talent in punkto smarte Technologien ist – ob IoT-Anwendungen, Kameras und Umgebungssensoren oder eine steuerbare LED-Beleuchtung. Optisch fügt er sich dennoch gut in die städtische Umgebung ein.

Der Lichtmast fungiert neben der Beleuchtung auch als flächendeckende 4G/5G- und WiFi-Infrastruktur. Die Lichmasten besitzen außerdem Sensoren für eine zeitnahe Umgebungsüberwachung, wie beispielsweise Luftqualität, Lärm und Ereigniserkennung. Neben Kameras sind die Masten auch mit intelligenten Mikrofonen mit Mustererkennung ausgestattet, die durch Lärm in Verbindung mit gesellschaftswidrigem Verhalten wie Geschrei, Kfz-Alarmen, Glasbruch oder Schüssen Notfalldienste alarmieren können. Die Anzeigebildschirme können aber nicht nur als Notfallinformationen dienen, sondern auch als Umsatzträger für gezielte Werbeinhalte fungieren. 

„Wir haben die Verbindungsmöglichkeiten unseres intelligenten Lichtmasts, einschließlich digitaler Sensoren und stärkerem WiFi für die lokale Konnektivität, erheblich ausgebaut. Verborgene integrierte Antennen ermöglichen 4G- und 5G-Dienste von verschiedenen Anbietern. Es ist die Einlösung der versprochenen intelligenten Stadt der Zukunft – die Umwandlung der einfachen Straßenlaterne in eine Plattform zur Bereitstellung von Smart City Services. Aufgrund einer Reihe neuer, eleganter Designs fügen sich diese Masten in jedes Stadtbild ein“, erklärt Musa Unmehopa, General Manager des Signify BrightSites-Projekts.

Werbung

Weiterführende Themen

Auch die Website wurde auf Signify umgestellt
Licht
17.05.2018

Wie das Elektrojournal bereits in Ausgabe 5/2018 berichtete, ändert Philips Lighting seinen Namen zu Signify. Nun wurde die Unternehmenssatzung geändert und die Umfirmierung abgeschlossen.

Stecker statt Tank­rüssel: Für die Kids wird das schon bald eine ganz selbstverständ­liche Sache sein.
E-Mobility
09.01.2018

e-mobility Die Route ist klar, der Weg führt in die Elektromobilität. Für das Elektrohandwerk ergeben sich dabei viele Chancen, die Errichtung der erforderlichen Infrastruktur verspricht ein gutes ...

Aktuelles
04.04.2017

Siemens hat einen Neuzugang in ihrem Gasturbinenportfolio: Die SGT-A45 TR ist für den wachsenden Markt der schnellen Stromerzeugung konzipiert. Die aeroderivative Gasturbine mit einer elektrischen ...

Qualcomm stellt seine Wireless-Charging-Technologie für Elektroautos vor.
E-Technik
22.10.2015

Am 2. November 2015 um 17 Uhr findet von Qualcomm ein Webinar zum Thema „Eine Einführung in die Qualcomm Halo Wireless Electric Vehicle Charging Technology (WEVC)“ statt.

Werbung