Direkt zum Inhalt
 © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert © Redaktion/Expert

Stahlharter Wettbewerb: Der „Expert 2018“ geht nach Oberösterreich

25.09.2018

Die Location war thematisch schon mal sehr gut gewählt: In den Voest Alpine Stahlwelten ging nicht nur der Expert-Galaabend über die Bühne, auch in Sachen „Expert 2018“ fiel dort die finale Entscheidung.

Immerhin ist’s ja weitläufig bekannt: der Kampf um den Expert 2018, quasi dem Expert-Händler des Jahres, wird jedemal stahlhart geführt – auf die positive Art versteht sich. Angesichts der hohen Innovationsdichte bei Expert ist’s nämlich bereits eine echte Herausforderung, überhaupt für die Wahl nominiert zu werden.

Fünf Händler haben’s heuer jedenfalls geschafft und stellten sich am Rande der Elektrofachhandelstage in Linz der Wahl. Die Nominierten:

  • Expert Chwapil (Wien)
  • Expert Hörmann (Waidhofen/Thaya)
  • Expert Kager (Mattersburg)
  • Expert Steinlechner (Volders)
  • Expert Wild (St. Ulrich/Steyr)

Wie schon in den vergangenen Jahren konnten die Galaabend-Besucher in geheimer Wahl über den „Expert 2018“ abstimmen.

„Es ist wie ein Oscargewinn“

Denkbar knapp und spannend war dann die Entscheidung – wobei Expert Wild schlussendlich die sprichwörtliche Nasenlänge vorne war. Entsprechend glücklich Unternehmensgründer und Firmenchef Helmuth Wild: „Für uns ist das wie ein Oscargewinn und eine schöne Bestätigung für unsere Arbeit.“  

Helmuth Wild gründete das Unternehmen im März 1994. In den ersten Jahren lag der Schwerpunkt vor allem in der Elektroinstallation und im Anlagen- und Schaltschrankbau, nebenbei wurde aber bereits ein Gerätehandel geführt. 2002 übernahm man die Firma Bernögger in Garsten und entschied sich bei Expert als Vollmitglied anzudocken.

Mit ein Grund für die Nominierung war, dass man sich entschieden hat, an einen neuen Standort zu übersiedeln. „Wir haben nicht nur mehr Platz gebraucht, auch war die Motivation da, meinem Sohn, der das Geschäft einmal übernehmen wird, alles im besten Zustand zu übergeben. Deswegen haben wir die Gelegenheit beim Schopf gepackt“, so Wild.

Seit 10. Juli 2017 ist die Elektrotechnik Wild GmbH nun in St. Ulrich bei Steyr, direkt an der Eisenbundesstraße zu finden.

Fotos zur Verleihung, zur Tagung und zum Expert-Galaabend finden Sie in unserer Bildergalerie.

Werbung

Weiterführende Themen

V.l.n.r. sitzend: Thomas Tisch (Expert Tisch), Renate Reiner (Expert Profi Elektro), Ingrid More (Expert More), Heidi Tisch, Hans More. Stehend: Daniel Svaldi & Alfred Kapfer (Expert Österreich), Heinz Gurker (Expert Profi Elektro), Erich Tisch, Rudolf Reiner und davor sitzend Matthias Sandtner (Expert Österreich).
Branche
24.08.2020

Bewegung in der frischen Luft stärkt das menschliche Immunsystem – in Zeiten wie diesen, ein absolutes Muss. Und nachdem auch das Infektionsrisiko im Freien sehr gering ist, brachen Oberkärntner „ ...

Die Elektrofachhandelstage gibt's erst 2021 wieder.
Branche
29.04.2020

Spätestens seit dem IFA-Aus hat niemand mehr ernsthaft damit gerechnet, dass die Elektrofachhandelstage heuer über die Bühne gehen. Jetzt hat Veranstalter Reed Exhibitions Österreich die „ ...

Branche
09.04.2020

Der regionale Elektrofachhandel darf – voraussichtlich – ab 14. April wieder seine Pforten öffnen. Das gilt aber nur für jene Betriebe, die ...

Branche
02.04.2020

Auch wenn die Geschäfte geschlossen sind, der Elektrofachhandel gibt nach wie vor kräftige Lebenszeichen von sich. Die drei Koops feuern seit Wochen aus allen Marketingrohren und viele Händler ...

Branche
19.03.2020

Mit einem maßgeschneiderten Informationsangebot, Maßnahmen zur Liquiditätssicherung, Frühlingsaktionen und angepassten Werbemaßnahmen will die Expert-Zentrale ihren Mitgliedern dabei helfen, die ...

Werbung