Direkt zum Inhalt

Spendable Christkindln: verschulden für das Weihnachtspackerl

19.12.2016

Die Österreicher zeigen sich zu Weihnachten spendabel – und rutschen damit auch mal ins Minus am Konto. In Ostösterreich wird mehr ausgegeben als im Westen.

Damit was unterm Baum liegt, werden die Packerls schon mal auf Pump gekauft.

„63 Prozent wollen gleich viel wie im vergangenen Jahr ausgeben, 23 Prozent weniger und vier Prozent wollen mehr ausgeben – acht Prozent gehen davon aus, dass sie ihr Konto überziehen (6%), Ratenzahlungen im Geschäft vereinbaren (1%) oder einen Kredit aufnehmen (1%)“, so Paul Unterhuber von GfK. Jeder zehnte für diese Untersuchung befragte Österreicher hat zu Weihnachten schon einmal Schulden gemacht. Besonders die Generation der 30- bis 44-Jährigen hat angegeben, in der Vergangenheit schon Erfahrungen mit Schulden gemacht zu haben.

16 Prozent gaben an, ein oder mehrmals ihr Konto überzogen zu haben, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Am häufigsten haben die Salzburger, Wiener, Niederösterreicher und Steirer ein Minus am Konto in Kauf genommen, um ihre Liebsten zu beschenken.

Die Österreicher beabsichtigen, in diesem Jahr 395 Euro für Geschenke auszugeben. Die über 60-Jährigen geben mit durchschnittlich 522 Euro am meisten aus, Männer mit 426 Euro mehr als Frauen (366 Euro). Bei den Bundesländern zeigt sich ein Ost-West-Gefälle: In Burgenland (511 Euro), Niederösterreich (459 Euro) und Wien (410 Euro) ist man spendabler als im Westen; Salzburg (385 Euro) liegt vor Tirol (381 Euro) und Vorarlberg (256 Euro). In Oberösterreich (386 Euro), in der Steiermark (342 Euro) und in Kärnten (322 Euro) gibt man unterdurchschnittlich viel Geld für die Liebsten aus.

Autor:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Laut ING-DiBa-Studie wissen 83 % (noch) nicht, was sie sich heuer zu Weihnachten wünschen.
Branche
22.11.2016

Jeder vierte Österreicher schaut zu Weihnachten nicht aufs Geld. In Großbritannien ist es sogar jeder zweite.

Die Tischleuchte Beauvais – neu im Weihnachtsangebot von Philips Lighting – ist dem Design der Kalff Z Leuchte von 1957 nachempfunden.
Licht
18.11.2016

Die neuen Philips Stimmungsleuchten wollen besinnliche Abende illuminieren – sie eignen sich als Geschenk zu Weihnachten.

Die Einkommenserwartung der Österreicher im September 2016 ist – noch – eher „bewölkt“.
Branche
17.10.2016

Eine aktuelle GfK-Studie zum Konsumklima für das dritte Quartal 2016 sieht in Österreich eine zurückhaltende Konjunktur-Stimmung bei gleichzeitigem Optimismus bei Einkommenserwartung und ...

Branche
23.09.2016

Mit 1. Oktober wird Mag. Michael Wottawa neuer Geschäftsführer von GfK Austria.

Die Zahlen im Detail.
Branche
18.08.2016

Der Markt für technische Konsumgüter in Österreich konnte den positiven Trend aus dem Q1 fortsetzen und ein deutliches Wachstum von 6,7 Prozent im zweiten Quartal vorweisen. Das besagt zumindest ...

Werbung