Direkt zum Inhalt
Die Spatenstichfeier (v.l.n.r.): Franz Chalupecky, Vorstandsvorsitzender der ABB AG in Österreich, Helmut Miernicki, Sprecher der Geschäftsleitung ecoplus, Herbert Janschka, Bürgermeister Wiener Neudorf, Petra Bohuslav, Landesrätin Niederösterreich, Walter Laki, Gründer High Tech Society Austria, Arch. Horst Reiner, Geschäftsführer ATP architekten ingenieure, Christian Wöhrleitner, Geschäftsführender Gemeinderat Wiener Neudorf, Wilhelm Peschke, Bezirkshauptmannschaft Mödling

Spatenstich zum neuen Firmensitz der ABB AG in Österreich

27.11.2017

Die ABB AG in Österreich bezieht Ende 2018 ihren neuen Firmensitz in Wiener Neudorf.

Roboter beim Spatenstich

Am 24. November 2017 erfolgte in Wiener Neudorf der Spatenstich für ein neues viergeschossiges Bürogebäude der ABB AG in Österreich, das ab Ende 2018 als neue Zentrale des Unternehmens in Österreich fungieren wird. An diesem Standort, wo bereits die Division Robotik & Antriebe in einem Bürogebäude und einer Assembling-Halle für Roboter untergebracht ist, werden zukünftig insgesamt rund 300 Mitarbeitende der ABB AG in Österreich ansässig sein.

Der Spatenstich erfolgte im Beisein von Landesrätin Petra Bohuslav, Helmut Miernicki, Unternehmenssprecher von ecoplus, Bürgermeister Helmut Janschka, dem Management der Projektpartner und zahlreichen weiteren Ehrengästen.

In Österreich beschäftigt der ABB Konzern damit nun rund 370 Mitarbeitende bei der lokalen ABB-Niederlassung und seit der Akquisition weitere 2.000 bei B&R. Der Forschungs- und Entwicklungsstandort von B&R in Salzburg wird gerade um 30 Arbeitsplätze erweitert (Elektrojournal Online hat berichtet) und auch ABB hat in Österreich aktuell einige technische Positionen vakant.

Für ein Technologieunternehmen wie ABB gebührend innovativ war auch der Spatenstich selbst, der von dem ABB Roboter IRB 4600 ausgeführt wurde.

Das neue vierstöckige Gebäude ist in modernem Design konzipiert und auf dem neuesten Stand der Technik. Darüber hinaus ist auch eine hauseigene Kantine in den Neubau integriert.

Höchstes Augenmerk wird auf die ansprechende Gestaltung der großzügigen Außenanlagen und im Inneren auf die Wohlfühlfaktoren am Arbeitsplatz gelegt. Identifikationsstiftend wirkt dabei nicht nur das Design, sondern auch der konsequente Einsatz von ABB-Produkten bei der Gebäudeautomatisation.

Ein wesentlicher Bestandteil des Neubaus ist die intelligente Haussteuerung von ABB bzw. Busch-Jaeger. So ermöglicht das System ABB i-bus KNX eine effiziente Energienutzung, indem Raum- und Gebäudefunktionen wie Beleuchtung, Sonnenschutz, Heizung, Kühlung, Lüftung und Klimatechnik intelligent und vernetzt gesteuert werden.

Nicht nur bei der Gebäudeautomation wird Wert auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit gelegt. ABB hat außerdem beschlossen, den Firmensitz auch mit eigenen Produkten auszustatten. Vorgesehen werden eine ABB-Schnellladestation Terra 53 CJG, die mit allen gängigen E-Autos kompatibel ist und deren typische Ladezeit 15 bis 30 Minuten beträgt, sowie außerdem einige Ladestationen für E-Bikes.

Franz Chalupecky, Vorstandsvorsitzender der ABB AG in Österreich: „ABB blickt in Österreich bereits auf eine mehr als 100-jährige Erfolgsgeschichte zurück und so freue ich mich sehr, dass wir diese ab Ende des kommenden Jahres in unserer neuen Österreich-Zentrale in Wiener Neudorf fortschreiben werden.

Chalupecky abschließend: „Unsere neue Firmenzentrale von ABB in Österreich, bei der natürlich wo immer möglich auch ABB Produkte, in erster Linie im Bereich von Niederspannungsprodukten und Gebäudeautomationssystemen, zum Einsatz kommen, wird auf Eigengrund, der bereits seit Jahrzehnten im Besitz von ABB ist, errichtet, exakt auf unsere Anforderungen hin maßgeschneidert sein.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Zweites Quartal 2017: ABB konnte den Auftragseingang in allen Regionen steigern.
Aktuelles
20.07.2017

Im zweiten Quartal 2017 konnte ABB den Auftragseingang in allen Regionen steigern.

Mit der Übernahme von B&R stärkt ABB ihre Position als Anbieter in der Industrieautomation weltweit.
Aktuelles
07.07.2017

Diese Transaktion ist ein weiterer Meilenstein in der Next-Level-Strategie von ABB.

ABB hat die Akquisition des Geschäftsfeldes Kommunikationsnetze für anwendungskritische Systeme der Keymile-Gruppe bekanntgegeben.
Branche
04.07.2017

ABB kauft das Geschäftsfeld Kommunikationsnetze von Keymile zur Stärkung des digitalen Stromnetz- sowie Softwareportfolios.

64 neue Ladesäulen im Mostviertel, bei der Projekteröffnung: LAbg. Anton Kasser, Landesrätin Petra Bohuslav, LAbg. Michaela Hinterholzer und Abg. zum NR Andreas Hanger
E-Technik
19.06.2017

In Niederösterreich haben die Most- und die Eisenstraße im Bereich Elektromobilität eine Vorreiterrolle inne – 64 neue E-Zapfsäulen gehen nun in Betrieb.

Intersolar / ees Europe 2017: ABB (im Bild) überzeugte mit seinem stimmigen Design, E.ON mit klaren Botschaften, und E3DC mit seinen Aktionen – ergibt ein PR-Check von Krampitz Communications.
Branche
12.06.2017

Krampitz Communications hat 1.100 Aussteller auf der Intersolar und der ees Europe auf ihre Außenwirkung untersucht. Die Gewinner heißen E.ON, ABB und E3DC.

Werbung