Direkt zum Inhalt

Sparbetrieb: 1.700 Nokia Mitarbeiter müssen den Hut nehmen

19.03.2009

Grund dafür sei die derzeit zu niedrige Nachfrage. Nun müsse man sich an die Marktlage anpassen, heißt es seitens des Konzerns.

Der Gewinn des Handy-Riesen ist im vierten Quartal 2008 um mehr als eine halbe Milliarde Euro eingebrochen. Der Handyverkauf ging um 113 Millionen Stück oder 15 Prozent zurück.

Die Einsparungen betreffen vor allem die Bereiche Forschung und Entwicklung, Vertrieb, Marketing und Technologie. Wie Elektrojournal Online berichtete, soll zum Beispiel der Forschungs- und Entwicklungsstandort Jyväskylä (Finnland) komplett geschlossen werden . 2009 will der finnische Platzhirsch mit diesen Maßnahmen rund 700 Millionen Euro einsparen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Es ist wieder da: Das Kulthandy Nokia 3310.
Aktuelles
22.05.2017

Das Kulthandy Nokia 3310 ist ab sofort wieder am heimischen Markt erhältlich.

Das menschliche Gesicht steht beim neuen Huawei P10 im wahrsten Wortsinn im Fokus.
Aktuelles
04.04.2017

Jede Minute werden weltweit mehr als drei Millionen Fotos geschossen – fast 90 Prozent davon mit Smartphones. Deshalb hat sich Huawei der Fotografie verschrieben und setzt beim neuen Smartphone- ...

Zurück aus der Vergangenheit: Das (neue) Nokia 3310 ist zurück.
Branche
27.02.2017

Im Vorfeld hat man es rumoren gehört – jetzt ist es gewiss: Das (neue) Nokia 3310 ist zurück – und wurde der Weltöffentlichkeit auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentiert.

Die Marke Nokia ist bald zurück am Mobilfunk-Markt
Multimedia
19.05.2016

Totgesagte leben länger: Nokia kehrt als Marke für Smartphones und Tablets zurück. Microsoft verkauft dafür nun auch die Reste der einstigen Milliarden-Übernahme für kleines Geld.

Immer wieder werden Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen in Zusammenhang mit elektromagnetischen Feldern gebracht.
Multimedia
18.07.2015

Im Factsheet 296 stellte die Weltgesundheitsorganisation fest, dass Mobilfunkaussendungen gesundheitlich unbedenklich sind. Die Angst, welche durch Mythenbildung jedoch geschürt wird ist dies ...

Werbung