Direkt zum Inhalt

Sozialpartner einigten sich auf eine flexiblere Richtlinie für Kurzarbeit

06.03.2009

Im Zentrum steht das Bekenntnis zu einer unbürokratischen, raschen und industrie- und KMU-freundlichen Umsetzung.

Der Nationalrat beschloss die gesetzlichen Grundlagen, damit die Unternehmen rasch handeln können und Rechtssicherheit gegeben ist. Die aktuelle Einigung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern über die Rahmenbedingungen zur Kurzarbeit ist entscheidend, um den Unternehmen Sicherheit im Umgang mit Beschäftigtenstand und Auftragseingängen zu geben. >>>

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
23.03.2020

Die Regierung hat den Unternehmen ein ausgesprochen attraktives Kurzarbeitspaket geschnürt. Nachbesserungsbedarf gibt’s hier aber trotzdem – vor allem für Klein- und Mittelbetriebe.

"Dass die Corona-Kurzarbeit auch für Lehrlinge anwendbar sein wird, ist ein wichtiges Signal für unsere tausenden Ausbildungsbetriebe", sagt Bundesspartenobfrau Renate Scheichelbauer-Schuster.
Aktuelles
20.03.2020

Kurzarbeit statt Kündigung sollte angesichts des vorliegenden Modells eine gute Option sein und vielfach angenommen werden, sagt die Bundesspartenobfrau.

Branche
19.03.2020

Heute Abend hat das AMS alle Dokumente zum Thema Kurzarbeit online gestellt. Begehren, Pauschalsatztabellen, Erläuterungen zu den Pauschalsätzen und die Richtlinie können ab sofort heruntergeladen ...

Kurzarbeit soll helfen, die Arbeitskosten temporär zu verringern und gleichzeitig die Beschäftigten zu halten.
Branche
17.03.2020

Was bringt Kurzarbeit und wie funktioniert diese Maßnahme eigentlich? Wissenswertes dazu kompakt zusammengefasst.

Hausgeräte
15.04.2013

Bei Liebherr-Hausgeräte läuft’s rund. Die vom Konzern kürzlich präsentierten Umsatz-Zahlen sind stark. Das gilt auch für das Werk im osttiroler Lienz. Nach den Krisenjahren mit Kurzarbeit gibt’s ...

Werbung