Direkt zum Inhalt

So! muss Website: Google findet Saturns mobilen Online-Shop geil

29.08.2012

Skeptisch äußerten sich Experten und Foren-Diskutanten zunächst über die neuen Online-Shops von Media Markt und Saturn. Der Elektro-Riese dürfte dazu gelernt haben: Für die mobile Saturn-Website gab’s nun den ersten Platz im „Mobile Agency Award“. Ausgerichtet wird dieser von Google.

Unter 100 Bewerbern konnte sich der Mobile Shop von Saturn im „Mobile Agency Award“ durchsetzen. Die für Smartphones optimierte Website überzeugte die Jury durch Benutzer-Freundlichkeit, geringe Ladezeiten und einfache Navigation. Positiv hervorgehoben wurden auch die Verfügbarkeit lokaler Informationen und die Übernahme besonders vieler Funktionen, die Nutzern von der Desktop-Version bekannt sind. Weiteres Kriterium: Der Auftritt ist mit unterschiedlichen Smartphone-Typen gut lesbar und ermöglicht für alle einen einheitlich einfachen Zugriff. Auch die Originalität der Site spielte bei der Bewertung eine Rolle.

 

Entwickelt wurde die Mobile Website von der Digital-Agentur SapientNitro mit Sitz in München. Sowohl Saturn wie auch Media Markt wollen die zugrunde liegende Technik nun international für ihre Mobile Shops einsetzen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
08.07.2014

Die Gewerkschaft kritisert, dass Media Markt und Saturn Promotoren Taschenkontrollen unterzieht. Das Management des Elektrohändlers erwidert, dass Taschenkontrollen gesetzeskonform seien. Diese ...

Branche
30.06.2014

Media-Saturn sei nicht willens, konstruktive Gespräche mit der Gewerkschaft GPA-djp zu führen, heißt es in einer Aussendung. Verstöße gegen das Arbeitsrecht gebe es jedoch in allen 60 Standorten. ...

Branche
23.06.2014

Die Geschäftsführung von Media Markt und Saturn weist angesichts der heutigen Gewerkschaftskritik darauf hin, bereits eine Reihe von Maßnahmen gesetzt zu haben. Dem Dialog mit der GPA stehe man ...

Branche
23.06.2014

Media-Saturn überlegt, Amazon nachzueifern und die Preise mehrmals täglich zu verändern. So will der Elektronikhändler gezielt auf Angebot und Nachfrage reagieren können. Erste Tests laufen.

Branche
16.06.2014

Das österreichische Kartellgericht hat wegen Preisabsprachen im Elektronikhandel Geldbußen von insgesamt 1,63 Mio. Euro gegen drei Unternehmen verhängt. Einen Großteil davon muss die Media-Saturn ...

Werbung