Direkt zum Inhalt

Siemens: Konzept Seamless Life

19.01.2017

Wie das Zusammenspiel digitaler Welten sich auf Küche und Wohnen auswirkt, zeigt Siemens Hausgeräte auf der LivingKitchen (16.-22.1.2017) in Köln.

Das Siemens-Konzept Seamless Life möchte die Themen Vernetzung, intelligente Technologie und Design smart verbinden.

Seamless Life heißt das neue Konzept, auf das Siemens Hausgeräte seine Entwicklungen ausrichtet – zu sehen auf der LivingKitchen vom 16. bis 22. Jänner 2017 in Köln.

Am Stand A-050 in Halle 5.2 zeigen drei urbane Loftsituationen, welche Möglichkeiten sich durch die Siemens-Neuheiten im Alltag bieten. TV-Koch Christian Henze ist über die gesamte Dauer der Messe hinweg in der Siemens liveCooking Area vertreten.

Den jüngsten Stand der Entwicklung zum Thema Seamless Life bei Siemens bündelt die neue studioLine. Das Sortiment präsentiert sich in einem neuen Design. Dunkles, gebürstetes Black Steel verbindet sich dabei mit schwarzen Glasfronten.

Auch im Premium-Segment der Linie sind heute alle großen Hausgeräte vernetzt. Mobile Bedienung, Energiemanagementfunktionen oder Ferndiagnose werden zunehmend zum selbstverständlichen Komfort. Der Anwender kann jederzeit von unterwegs einen Blick in den iQ700 Kühlschrank werfen, um die aktuelle Vorratslage zu prüfen.

IQ700 Kochfelder und Backöfen liefern über die Home Connect App eigene Rezeptvorschläge und halten Einkaufslisten auf dem Smartphone bereit. Mit jedem Update der App werden diese Möglichkeiten erweitert oder jetzt auch durch Services externer Partner ergänzt. So behalten beispielsweise die neuen iQ700 Geschirrspüler nicht nur ihren Verbrauch an Reiniger-Tabs im Auge, sondern lassen Nachschub liefern, sobald der Vorrat zur Neige geht – natürlich nur auf Wunsch des Anwenders.

Stichwort Seamless Cooking: Hier ist das inductionAir System interessant – es verbindet die Vorteile der flexiblen Siemens varioInduktion mit einem integrierten Dunstabzug auf einer Ebene. Der Dampf steigt nicht mehr auf, sondern wird eingesaugt, wo er entsteht, wobei der Luftgütesensor die Intensität bzw. den Verschmutzungsgrad des Dunstes misst und die Entlüftungsstufe automatisch anpasst. Der Blick in den Raum bleibt frei, sodass sich diese Lösung für offene Küchen mit Kochinseln anbietet.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die iQ700 Edelstahl 90 cm Flachschirmhaube von Siemens
Branche
23.11.2016

Siemens Hausgeräte präsentiert Innovationen rund um die neuen Lüftungssysteme: Im Rahmen der Ventilation-Workshop Tour im Dezember erfahren Elektro- und Möbelfachhändler alle Neuigkeiten zum Thema ...

Die Siemens Waschtage finden im Jahr 2016 vom 2. bis 5. November statt
Branche
02.11.2016

Von 2. bis 5. November 2016 sparen Endkunden dreifach: Mit dem Kauf von energiesparenden Geräten der Siemens Extraklasse, mit Aktionspreisen ausgewählter Geräte und einem 100 Euro Bonus.

Der Siemens Bodenstaubsauger Q 8.0 extremePower Plus (Typennummer VSQ8532S).
Produkte
25.10.2016

Der Siemens Bodenstaubsauger Q 8.0 extremePower Plus erreicht den Bestwert AAAA – und das mit einem Betriebsgeräusch von 64 dB(A).

Das Einstiegsmodell EQ.3 komplettiert das Kaffeevollautomaten-Portfolio bei Siemens.
Produkte
17.10.2016

Mit dem EQ.3 Kaffeevollautomaten ergänzt Siemens die EQ-Reihe um ein Einstiegsmodell.

Die Siemens coolFlex im Wohnraum-Stil zentriert auf Vernetzung und freie Platzierbarkeit.
Hausgeräte
12.10.2016

Für das Leben im digitalen Zeitalter: Die Siemens coolFlex ist eine iQ700 Kühl-Gefrier-Kombination und versteht sich als verbindendes Element in offenen, modularen Raumkonzepten ...

Werbung