Direkt zum Inhalt

Siemens Extraklasse: Verlustfreier Farbwechsel von Blau auf Orange...

03.11.2005

Das neue Markenlogo wurde von den Händlern wegen der bevorstehenden Änderungskosten nicht nur positiv aufgenommen, hat aber gegenüber dem bisherigen einen Wiedererkennungs-Vorteil: Es wird auch auf den Geräten prangen!

Es geht ihr unverändert prächtig, der Siemens Extraklasse, deren Mitglieder vorigen Samstag im steirischen Irdning wieder zusammentrafen. Wenngleich die Kollegen von Bosch Exclusiv, die ja deutlich später in den Genuss aller Mittelstandskreis-Vorteile kamen, naturgemäß stärkere Zuwachsraten verzeichnen können. Erkennbar an der Umsatzentwicklung in den ersten drei Quartalen des heurigen Jahres: Da konnte die heimische BSH-Gruppe um 1,5 Prozent zulegen, die Siemens Extraklasse um 1,7 Prozent, der komplette Mittelstandskreis aber sogar um 2,2 Prozent.

Zu den sichtbaren Neuheiten der Siemens Extraklasse...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

In Weiz beginnen heuer mehr Frauen als Männer ihre Karriere in einem technischen Lehrberuf bei Siemens.
Aktuelles
18.09.2017

Überwiegend wählten die neuen Lehrlinge einen technischen Lehrberuf – im Transformatorenwerk Weiz gibt es erstmals mehr Frauen als Männer.

RS Components hat nun auch die vierte Generation der Logo! Stromversorgungen von Siemens im Programm.
Produkte
11.09.2017

RS und Siemens arbeiten eng zusammen, um den Kunden einen einfachen Übergang zur vierten Generation der Logo! Stromversorgungen zu ermöglichen.

Bei X-Spect erfasst und analysiert ein integrierter Sensor Materialien und Lebensmittel.
Aktuelles
05.09.2017

BSH Hausgeräte präsentiert zusätzlich zu zahlreichen Produktneuheiten Innovationen für das digitale Zeitalter – beispielsweise aus den Bereichen Sensorik (X-Spect), Vernetzung (Home Connect) und ...

Siemens errichtet einen eHighway in Deutschland – zunächst auf einem Teilstück der Bundesautobahn A5.
E-Technik
22.08.2017

Premiere: Erstmals wurde die Infrastruktur für elektrische Lkw auf einer deutschen Autobahn geschaffen.

Bis 2020 sollen 80 Prozent der Stromzähler in Wien auf Smart Meter umgerüstet sein.
E-Technik
17.08.2017

Die Ausschreibung ist abgeschlossen. 1,6 Millionen Zähler werden umgerüstet. Den Zuschlag erhielt ein Konsortium aus Siemens, Landis+Gyr und Iskraemeco.

Werbung