Direkt zum Inhalt
Bebilderung der Service&More-Positionierung: Mit Individualität zu noch mehr Erfolg.

Service&More: Neuaufstellung Partnerkonzept

24.10.2017

Bei der Positionierung der Handelspartner heißt es nun „Eine für jeden“.

Service&More hat einen wesentlichen Teil ihres Partnerkonzepts neu aufgestellt. Aktuell werden laut Presseaussendung 271 Handelspartner, davon 125 Raumausstatter und 146 Möbelhändler betreut. Eines der zahlreichen Services für diese Betriebe ist die Entwicklung des Marktauftritts.

Bis dato wurden für Wohnunion (Raumausstattung) und Garant Austria (Möbelhandel) gemeinschaftliche Konzepte erstellt und dann den Händlern zur Teilnahme angeboten. Unter der Prämisse „Klar positioniert – erfolgreich am Markt“ wird nun aber gemeinsam mit externen Profis für jeden Partner in kostenfreien Workshops ein maßgeschneidertes Konzept erarbeitet.

Christian Wimmer, Geschäftsführer von Service&More: „Wer nicht in Preisschlachten und Rabattierungs-Wettkämpfe treten will, muss sich klar abgrenzen und Stellung beziehen. Es muss der einzigartige Charakter des eigenen Unternehmens definiert werden, eine ganz besondere Geschichte erzählt werden. Das bedeutet ein ziemliches Stück Arbeit, ist aber langfristig unumgänglich.“

Wimmer weiter: „Wir lassen unsere Partner mit der Erarbeitung dieser Konzepte allerdings nicht alleine, sondern begleiten den gesamten Prozess und bieten auf unterschiedliche Art und Weise unsere Unterstützung an.“

So können Handelspartner aus fünf Basis-Strategien die für sie am besten passende wählen und für sich adaptieren. Die Spanne ist hier groß und reicht beispielsweise von „Der regionale Marktführer“ über „Der Küchenspezialist“ oder „Der Bodenspezialist“ bis hin zu „Die Händlerpersönlichkeit.“

Samuel Steiner, Marketingleiter bei Service&More: „Nach der exakten Definition der Positionierung und der Anpassung geht es an deren sinnvolle werbliche Umsetzung. Diese inkludiert neben dem Web- und Facebook-Auftritt viele weitere Marketingtools bis hin zur Auslagengestaltung oder Beschriftung des Fuhrparks – konzipiert und abgewickelt von der Partner-Werbeagentur der Verbände oder der Werbeagentur des Händlers.“

Steiner weiter: „Es gibt aber auch Partnerbetriebe, die sich in keiner dieser Vorschläge wirklich wiederfinden und lieber einen völlig eigenständigen Weg gehen möchten. Diese erarbeiten dann in Workshops vor Ort gemeinsam mit dem Positionierungsexperten Michael Brandtner die eigene Marktposition und übertragen diese anschließend auf die Gestaltung aller Werbemittel.“

Die ersten Partner befinden sich mittlerweile in der Umsetzungsphase. Christina Moser, Geschäftsführerin des Raumausstatters Herbert Moser GmbH in Tamsweg, beschreibt ihre Beweggründe so: „Die Raumausstattung ist eine Männerdomäne, umso wichtiger ist es hier, die Frauenpower zu unterstreichen.“

Und Bernhard Steffl, Geschäftsführer des Küchenzentrums Steffl in Wien, meint dazu: „Die Entwicklung einer klaren Marktposition im Ballungsraum Wien ist für uns eine Investition in die betriebliche Zukunft und zumindest gleich wichtig wie die ständige Pflege unserer Küchenausstellung.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die aktiven Mitglieder des „Club 25“ mit Christian Wimmer, Geschäftsführer von Service & More (5. von rechts)
Hausgeräte
08.04.2016

Service&More sieht die Nachwuchsförderung als wesentliche Verbandsaufgabe. Mit dem „Club 25“ wurde ein Forum für Jungunternehmer und deren strategische Ausbildung geschaffen. Die erste ...

Garant Austria ortet zwei Entwicklungen: Einerseits dominiert in Einfamilienhäusern die offene Bauweise, also eine Kombination aus Küche und Speisen mit fließendem Übergang in den Wohnbereich. Zum anderen wird bei Wohnungen – vor allem wegen des laufend wachsenden Anteils an Single-Haushalten – der Planungsspielraum meist durch vorgegebene Grundrisse stark eingeschränkt, sodass hier meist Nischenlösungen als Block-, L-, oder U-Verbauten zum Einsatz kommen
Hausgeräte
18.05.2015

Garant Austria setzt 2015 verstärkt auf Küchen. Den Kunden will man mit Planungskompetenz und Service abholen. Preisschlachten würden den Kunden verunsichern. 

Christian Wimmer
Hausgeräte
20.03.2015

Immer mehr deutsche Verbände streben nach Österreich. Sie treffen auf einen besetzten Markt mit starken Platzhirschen, weiß service & more-Geschäftsführer Christian Wimmer. Unter dem Motto des ...

Hausgeräte
10.03.2015

Mitglieder von Wohnunion und Garant Austria bekommen Verstärkung. Mit Anfang Mai steht ihnen eVA, die elektronische Verkaufsassistentin, zur Verfügung. 

Hausgeräte
22.05.2014

"Weiterempfehlung ist der Erfolgsfaktor Nummer 1." Mit diesen Worten eröffnete Christian Wimmer, Geschäftsführer von Service&More, das traditionelle Partnerforum. “Immer dann, wenn die ...

Werbung