Direkt zum Inhalt

Service von Telekom-Unternehmen lässt zu wünschen übrig

16.12.2003

Telekommunikationsanbieter sind weltweit kaum in der Lage Maßnahmen umzusetzen, die ihnen ein Überleben im heiß umkämpften Telekom-Markt garantieren. Das sind die Ergebnisse der weltweiten Umfrage "Waking Up to Competition" der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte & Touche. Für die überwiegende Mehrheit der befragten Unternehmensvertreter stellt die Kundenbetreuung die größte Herausforderung dar. 70 Prozent stellen noch vor der Kundenbetreuung die Kundenbindung und die Kundengewinnung in den Blickpunkt ihrer Bemühungen. Trotz dieses Bewusstseins beeinflussen laut Umfrageergebnisse unflexible und veraltete Unternehmensstrukturen und ineffiziente Technologien das aktive Kundenmanagement. Drei Viertel gaben an, dass existierende interne Abläufe auch eine schnelle Reaktion auf Marktänderungen behindern.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Telekom
28.04.2014

Wie das Nachrichtenmagazin Profil in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hat Lebensmitteldiskonter Hofer den Vertrag mit Yesss!-Eigner Telekom Austria bereits im Dezember des Vorjahres gekündigt. ...

Telekom
25.04.2014

Die Wiener Televis Telekommunikation & Service GmbH hat am Handelsgericht Wien die Eröffnung eines Sanierungsverfahrens mit Eigenverwaltung beantragt. Das gaben die Kreditschützer von AKV und ...

Telekom
08.01.2014

Der Betriebsratschef der teilstaatlichen Telekom Austria (TA), Walter Hotz, geht "heuer fix" davon aus, dass sich die Eigentümerstruktur des an der Wiener Börse notierten Konzern verschiebt, wie ...

Telekom
31.05.2013

Telefonieren mit dem Handy und Internetsurfen im EU-Ausland sollen nach dem Willen der zuständigen EU-Kommissarin Neelie Kroes bald nicht mehr teurer sein als daheim. Kroes will die sogenannten ...

Telekom
14.01.2013

Mit dem Erwerb von Yesss! baut A1 seine Marktführerschaft am Mobilfunkmarkt weiter aus und platziert sich nun auch im Prepaid-Segment die klare Nummer 1 in Österreich. Während die Marke nun ...

Werbung