Direkt zum Inhalt
Eneo zeigte verschiedene Kameras zur Überwachung

Security on Tour in Wien

09.02.2018

Nach Düsseldorf, Frankfurt und München war die Sicherheits-Roadshow Security on Tour dieses Jahr auch in Wien zu Gast. 22 Security-Hersteller informierten im Eventhotel Pyramide Vösendorf über ihre Produkte und Lösungen aus unterschiedlichen Sicherheits-Branchen.

Der Hersteller von Systemen für Zutrittstechnik und Zeiterfassung PCS zeigte unter anderem einen Handvenenscanner, der als Zutrittskontrolle eingesetzt wird. „Dadurch, dass er ohne Berührung funktioniert, ist er auch für Bereiche geeignet, in denen besonders auf Hygiene geachtet werden muss“, erklärte Lennard Nitschke von der PCS-Tochterfirma Convision.

Im Bereich Videoüberwachung gab es einiges zu sehen, wie etwa Dome- und Wärmebildkameras von Eneo. Das deutsche Unternehmen Mobotix präsentierte IP-Videokameras, die über eine dezentrale Architektur verfügen und somit zur Reduzierung der Infrastruktur beitragen soll. Alle Funktionen sind im Gerät eingebaut, ein externer Computer wird nicht benötigt. Auch die Videoanalyse und Ereignisdetektion erfolgen in der Kamera.

Ebenfalls auf externe Geräte verzichtet Gehrke. Der auf Sprachübertragungssysteme, Sprechanlagen und Sprachalarmierungssysteme spezialisierte Hersteller stellte die NeuroKom IP-Technologie vor, womit sich serverlose Sprechstellen für Gebäudekommunikation realisieren lassen. Erhältlich sind unter anderem Tisch-, Tür-, Wand-, und Einbausprechstellen, mit Touch Display, Kamera und Zusatzmodule für RFID. Keine Hürden werden bei der Inbetriebnahme und Bedienung gelegt: „Es muss einfach sein!“, sagte Harald Weber, Geschäftsführer von Gehrke.

Lösungen für die großen Datenmengen, die bei Sicherheits- und Überwachungssystemen anfallen, zeigten Festplattenhersteller Seagate mit „SkyHawk“ und WD mit der „WD Purple“. Diese Festplatten sind für den Dauerbetrieb und speziell für den Einsatz mit Überwachungssystemen geeignet.

Erfreut über das Interesse und die über 1.000 Besucher, die sich für die gesamte Roadshow angemeldet haben, zeigte sich Veranstalter Isaac Lee, Marketingagentur Eucamp. Die Idee hinter dem Event sei, eine Roadshow mit mehreren Security-Unternehmen anzubieten: „Viele Unternehmen wollten eine eigene Roadshow machen“, meint Lee. „Doch eine gemeinsame Show ist kosteneffizienter, zeitsparender und außerdem kommen mehr Leute.“ Nach Wien wird die Roadshow in den nächsten zwei Wochen noch in Leipzig (16. 2.) und Hamburg (20. 2.) stattfinden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Vier Sets mit je einem Fingerscanner mit Steuereinheit, KNX-Konverter und LAN-Konverter nahmen LiTec-Direktor Norbert Ramaseder und Prof. Gerhard Scheiblhofer von Gerlinde Pranzl (ekey Personalmanagement; v. l.) entgegen.
Branche
04.07.2017

Vier Fingerscanner-Sets werden am Linzer Technikum (LiTec) – HTL Paul-Hahn-Straße künftig fixer Bestandteil im Lehrplan sein.

olarMax Roadshow-Bus unterwegs im Alpenraum
Aktuelles
01.06.2017

Zur Markteinführung der modularen Speicherlösung MaxStorage TP-S führt der Wechselrichterhersteller SolarMax kostenlose Produkt- und Vertriebsschulungen bei Installateuren, Solarfirmen und auf ...

Die Roadshow von WKÖ und BMI zu IT-Sicherheit und Datenschutz präsentiert u.a. Zahlen, Daten und Fakten zu Cyber Crime sowie Aktuelles zur Datenschutzgrundverordnung Neu.
Branche
27.04.2017

Unter dem Motto „Schützen Sie Ihre Daten – so lange Sie noch welche haben“ tourt die WKÖ und das BMI mit der Roadshow IT-Sicherheit und Datenschutz wieder durch Österreich: Cyber Security ist ...

Das Innovation-Lab machte Station in Salzburg
Branche
10.04.2017

Sonepar zeigt, wie moderner Verkauf aussieht

E-Technik
14.12.2016

Richard Rutschmann nimmt mit Jahresbeginn 2017 die neu geschaffene Position des Geschäftsführers Technik bei S. Siedle & Söhne ein. In dem Unternehmen ist der 53-Jährige für die Bereiche ...

Werbung