Direkt zum Inhalt

Schwere Bedenken: Bringt die EU den T-Mobile/tele.ring-Deal zum Platzen?

15.11.2005

Knalleffekt beim tele.ring/T-Mobile-Deal: Die EU-Kommission zeigt sich nicht sonderlich erfreut und kündigte heute eine tiefer gehende Prüfung der Übernahme an

Die EU-Kommission hat in ihrer heutigen Stellungnahme "schwere Bedenken" gegen die geplante tele.ring-Übernahme durch T-Mobile Austria geäußert. Aus diesem Grund leitet die Brüsseler Behörde nun auch eine so genannte vertiefte Wettbewerbsprüfung ein. Damit haben die europäischen Wettbewerbshüter 90 weitere Werktage Zeit, um die geplante Fusion genauer zu überprüfen. Hintergrund für diesen Schritt: Eine erste Untersuchung der österreichischen Marktsituation habe ergeben, dass die geplante Übernahme zu erheblichen Wettbewerbsproblemen auf dem Endkundenmarkt führen könnte, da mit tele.ring "ein sehr aktiver Anbieter" (O-Ton EU-Kommission) entfiele - und daher Preissteigerungen zu Lasten der Konsumenten einfacher möglich wären.

"Die Übernahme erfolgt auf einem für die Wirtschaft der EU strategisch wichtigen Sektor", erklärte EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes (Bild) in einer Aussendung. "Die Liberalisierung des Telekomsektors hat Früchte gezeigt und den Verbrauchern innovative Dienste und niedrigere Preise beschert. Es ist wichtig, dass diese Vorteile erhalten bleiben."
In Österreich seien mit Mobilkom, One und H3G (3) nur noch drei weitere Netzbetreiber tätig, betonte die Kommission. tele.ring sei "derzeit auf dem Endkundenmarkt einer der aktivsten Preiswettbewerber". Der Wegfall dieses Wettbewerbers würde eine Marktstruktur mit zwei nahezu gleichstarken Netzbetreibern (Mobilkom und T-Mobile) begründen. Daher bestehe auch Anlass zur Sorge über mögliche Preissteigerungen.
Bei T-Mobile zeigte man sich in einer ersten Stellungnahme "überrascht", hoffe aber, dass die Wettbewerbshüter nicht die volle Zeitspanne von 90 Tagen benötigen werden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Telekom
26.11.2013

Der Mobilfunker unterstützt auch heuer wieder mit seinem mobilen Punsch-Stand Debra Austria - die Selbsthilfeorganisation für Schmetterlingskinder. Ab dem 29. November ist der Punschstand von ...

Telekom
22.11.2013

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) führte - im Auftrag des Konsumentenschutzministeriums - einen Musterprozess gegen den Telekomanbieter T-Mobile. Das Unternehmen hatte einem Kunden ein ...

Telekom
22.10.2013

526 Mio. Euro war die vorgegebene Mindestsumme, über zwei Milliarden sind’s schlussendlich geworden. Gestern beendete Telekomregulator RTR die Auktion für die Frequenzbereiche 800 MHz, 900 MHz und ...

Telekom
25.06.2013

Jetzt wird’s ernst mit der Integration von Orange. Bis Ende Juli will Hutchison 3G-Chef Jan Trionow die erste Phase der Zusammenführung der beiden Unternehmen unter der Marke „3“ abgeschlossen ...

Telekom
17.04.2013

Ein paar Punkte mehr und der Slogan "Das verbindet uns" ist Teil des neuen Markenauftrittes des Mobilfunkers. Vom Image her möchte sich T-Mobile vom "Innovator" zum "kundennahen Anbieter einfacher ...

Werbung