Direkt zum Inhalt

Schweiz: Fliegende Handy-Antenne macht Bodenstationen überflüssig

03.07.2006

2007 soll der erste Prototyp getestet werden

Das dürfte nicht nur Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll interessieren: Ein Team von Schweizer Wissenschaftlern und dem Unternehmer Kamal Alavi hat eine fliegende Handy-Antenne entwickelt, die die unbeliebten Bodenstationen komplett ersetzen könnte.
Die so genannte X-Station besteht aus einem Zeppelin und einer Plattform und soll sich beim Einsatz in 21.000 Meter Höhe befinden, berichtete kürzlich die Schweizer Nachrichtensendung 10 vor 10. Die Technologie könnte eine Revolution im Mobilfunkbereich auslösen. Die Handy-Strahlung würde durch das System tausendfach...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
27.03.2020

Da alle Österreicherinnen und Österreicher nun vermehrt Zeit zuhause verbringen, steigt auch der Batterienverbrauch in den Haushalten. Das UFH erinnert noch einmal daran, wie wichtig eine ...

Branche
27.03.2020

Innerhalb von wenigen Tagen soll die Unterstützung aus dem Härtefonds der Regierung ausbezahlt werden. Das hat der Generalsekretär der Wirtschaftskammer, Karlheinz Kopf, heute versprochen. Der ...

E-Technik
27.03.2020

Seit fast einer Woche wurden im Baugipfel klare Regeln gesucht. Einen generellen Baustopp wird es nicht geben, dafür neue Schutzmaßnahmen.

E-Technik
27.03.2020

Das sind die neuen Schutzmaßnahmen für Baustellen im Detail.

Hausgeräte
27.03.2020

Das in Treviso/Italien beheimatete Headquarter der der De’Longhi Group stellt drei Millionen Euro für dringend benötigte Hilfsmaßnahmen zur Verfügung.

Werbung