Direkt zum Inhalt

Schwarzer Freitag für Amazon: Attac blockierte Verteilzentrum Großebersdorf

29.11.2019

Das globalisierungskritische Netzwerk Attac heute das Verteilzentrum von Amazon in Großebersdorf bei Wien sowie an rund 50 Orten in Frankreich blockiert. Damit will Attac auf den hohen Preis aufmerksam machen, den die Allgemeinheit für die Übermacht des Konzerns bezahlt.

„Amazon steht für eine Welt der Steuertricks, der Ausbeutung von Mitarbeitern und der Schwächung von Gewerkschaften. Amazon schaltet den Wettbewerb aus und zerstört dabei den lokalen Handel und lokale Arbeitsplätze. Und Amazon steht für eine Welt der Klimazerstörung, des Überkonsums sowie der Überwachung von Beschäftigten und Konsumenten“, kritisiert David Walch von Attac Österreich.

Damit sei Amazon ein Paradebeispiel dafür, wie verheerend sich die wachsende Macht großer multinationaler Konzerne auf unsere Gesellschaft auswirkt. Attac Österreich hat die Praktiken des Konzerns in einem neuen Kurzbericht dokumentiert und mit politische Forderungen ergänzt. Den Bericht "Die Welt von Amazon: Steuertricks, Ausbeutung und Klimazerstörung" gibt’s hier zum Runterladen.

Werbung

Weiterführende Themen

Amazon Commercial liefert Toilettenpapier in Massen.
Branche
01.08.2019

Nächster Halt, Toilettenpapier: Mittlerweile ist keine Branche mehr vor Amazon sicher. Der Online-Riese hat mit „Amazon Commercial“ in den USA eine neue Handelsproduktlinie mit Eigenmarken ...

Kunden würden sogar dafür bezahlen, nur um weiter bei Amazon einkaufen zu dürfen.
Branche
03.07.2019

Eine Studie des IFH Köln zeigt: Für immer mehr Kunden ist die Onlineplattform beim Shoppen nicht mehr wegzudenken, so dass sie sogar dazu bereit wären, fürs Einkaufen zu zahlen. Beachtlich: rund ...

Der Sitz des deutschen Bundeskartellamts in Bonn.
Branche
27.06.2019

Das deutsche Bundeskartellamt wird den Internet-Riesen weiterhin genau auf die Finger schauen. „Wir haben eine klare digitale Agenda", sagt dazu Kartellamtschef Andreas Mundt. Das Kartellamt hat ...

Branche
13.06.2019

Nach einer Verbandsklage durch die Arbeiterkammer wegen rechtswidriger Klauseln und Geschäftspraktiken bekommen Kunden von Amazon Prime die Preiserhöhung aus dem Jahr 2017 auf Verlangen zurück. ...

Maarten N. war sechs Monate im Amazon-Verteilzentrum beschäftigt.
Branche
12.06.2019

Die Arbeitsbedingungen beim Online-Versandhändler Amazon stehen seit Jahren in der Kritik. Jetzt hat auch in Österreich erstmals ein Beschäftigter ausgepackt. Seine Vorwürfe reichen von ...

Werbung