Direkt zum Inhalt
Das smarte Assistenzsystem CookAssist macht das Braten so leicht und sicher wie nie: Schritt für Schritt führt die App auf dem Smartphone oder Tablet durch den gesamten Bratprozess.

Schritt für Schritt durch den Kochprozess mit Miele

28.08.2020

Der Miele Cook Assist ist ein Assistenzsystem, das Hobbyköche durch den Kochprozess begleitet. Es kann auf Mieles aktuellen Induktionskochfeldern KM 7000 benutzt werden.

CookAssist ist eine neue Anwendung der Miele@mobile App. Sie leitet per Smartphone oder Tablet schrittweise und mit aussagekräftigen Fotos durch den gesamten Bratprozess. Bereits das Aufheizen der Pfanne ist über eine Grafik gradgenau nachvollziehbar. Für die konstant richtige Temperatur sorgt der intelligente TempControl-Sensor im Kochfeld, der die Temperatur des Kochgeschirrs erkennt und automatisch konstant hält. Ständiges Nachregulieren oder gar Anbrennen gehört damit der Vergangenheit an.

Per App zum perfekten Ergebnis

Sobald zum Anbraten die gewünschte Temperatur erreicht ist, folgt die Aufforderung das Gargut in die Pfanne zu geben. Auch bei allen weiteren Schritten bis zum fertigen Gericht ist auf die App Verlass. Zum Beispiel, wann der richtige Zeitpunkt ist, den Lachs oder das Steak zu wenden. Von induktionsgeeignetem Kochgeschirr abgesehen, ist spezielles Zubehör nicht erforderlich.

Ab sofort lassen sich 15 Gerichte per CookAssist zubereiten. An weiteren Rezepten wird bereits gearbeitet, zum Beispiel in Kooperation mit KptnCook, aktuell Deutschlands vielleicht erfolgreichstes Start-up im Foodbereich. Das Berliner Unternehmen, an dem auch Miele beteiligt ist, bietet drei täglich wechselnde, kostenfreie 30-Minuten-Rezepte per App, inklusive attraktiv bebilderter Kochanleitung und smarter Einkaufsliste für den nächstgelegenen Supermarkt.

Vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten

Die Miele Induktionskochfelder mit TempControl verfügen darüber hinaus über eine Köchelstufe für gleichbleibendes Fortkochen bei geringer Hitze, etwa zum Reduzieren von Soßen. Ein weiteres Feature ist die Funktion „Warmhalten Plus“, die für schonendes Erwärmen oder Warmhalten von Speisen sorgt.

Zudem bietet jedes TempControl-Kochfeld einen PowerFlex-Kochbereich, der sich an die individuelle Kochsituation anpasst. Zwei Einzelzonen lassen sich wahlweise zu einer eckigen Bräterzone oder zu einer großen runden Kochzone zusammenschalten, zum Beispiel um eine große Portion Nudeln zu kochen. Für zusätzliches Tempo sorgt bei Bedarf der leistungsfähige TwinBooster mit 7,3 Kilowatt maximaler Leistung.

Wie alle vernetzungsfähigen Kochfelder von Miele verfügen die neuen TempControl-Modelle über die Funktion Con@ctivity, bei der das Kochfeld automatisch die Dunstabzugshaube steuert. Das Raumklima bleibt angenehm – und der Anwender kann sich voll und ganz dem Kochen widmen. CookAssist als App-Feature und die neuen TempControl-Induktionskochfelder sind ab September verfügbar.

Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
30.04.2020

Bereits Anfang April hat‘s Elektrojournal Online berichtet, nun gibt es dazu auch eine offizielle Aussendung: Miele Österreich wurde von Xing in Kooperation mit Statista, Kununu und dem ...

Miele Stand-Dampfgarer DG 6001 in Brillantweiß.
Produkte
10.04.2020

Die Miele Stand-Dampfgarer sind wahre Allround-Talente und die ideale Ergänzung zu Backofen oder Kochstelle. Jetzt gibt es den Standdampfgarer DG 6001 auch in der Farbe Brillantweiß.

Miele Österreich-Chefin Sandra Kolleth hat gut lachen.
Branche
08.04.2020

Bereits zum vierten Mal haben das Wirtschaftsmagazin trend, die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu und das Statistik-Portal Statista das Ranking der 300 besten Arbeitgeber Österreichs erstellt ...

Kissenschlachten sind auch eine Möglichkeit, sich die Zeit innerhalb der eigenen vier Wände zu vertreiben. Miele hat noch weitere Tipps parat...
Hausgeräte
03.04.2020

Gerade jetzt hat man zweifelsohne viel Zeit, es sich innerhalb der eigenen vier Wände gemütlich zu machen – auch wenn das angesichts des zunehmend schöneren Wetters schwer fällt. Miele hat einige ...

Die Geschäftsleitung Miele Österreich (v.l.n.r.): Martin Meindl (Technischer Dienst), Walter Ecker (Vertrieb Professional), Sandra Kolleth (Geschäftsführung), Wolfgang Bell (Administration), Elisabeth Leiter (Marketing) und Ingo Wimmer (Vertrieb Hausgeräte).
Hausgeräte
27.02.2020

Miele Österreich konnte seinen Umsatz um 3,7 Prozent auf 218,3 Mio. Euro steigern. Besonders die Generation 7000 konnte überzeugen und führte zu einer Steigerung bei Hausgeräten um 3,3 %. Der ...

Werbung