Direkt zum Inhalt

Schneller Kollektivvertrags-Abschluss für die Elektrotechniker

17.11.2008

Die Verhandlungsvertreter der Wirtschaftskammer Österreich - Fachverbände des Metallgewerbes - und die Gewerkschaft verhandelten um den Kollektivvertrag für das Jahr 2009. Sie konnten in etwa in Höhe der Inflationsrate abschließen. Ebenso konnte eine Erhöhung für Pflichtpraktikanten für Jahre ausgesetzt werden.

Das Verhandlungsergebnis im Telegramm-Stil

1. KV-Löhne mit 3,8 Prozent und einer Einmalzahlung von € 80,-
2. IST-Löhne mit 3,6 Prozent und einer Einmalzahlung von € 80,-
3. Lehrlinge mit 3,8 Prozent und einer Einmalzahlung von € 40,-
4. Alle Zulagen mit 3,6 Prozent
5. Pflichtpraktikanten werden für 2 Jahre ausgesetzt
6. Erhöhung des Kilometergeldes auf 0,42 (und den Abstufungen) befristet bis 31.12.2009
7. Verlängerung der erweiterten Bandbreitenregelung für die Spengler bis 30. April 2010

>>>

.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

WKÖ-Präsident Harald Mahrer, das Ö3-Wecker-Moderatorenduo Lisa Hotwagner und Robert Kratky und Handelsobmann Peter Buchmüller (v.l.n.r.) in den Ö3-Studios in Wien-Heiligenstadt.
Branche
22.11.2018

Alle Jahre wieder: Das Ö3-Christmas-Shopping geht in die elfte Runde. Ziel der Aktion ist es, den heimischen Handel zu stärken und dem Kaufabfluss Richtung Online-Anbieter aus dem Ausland ...

Es wird verhandelt, eine Einigung ist aber noch nicht in Sicht.
Branche
21.11.2018

Die dritte Kollektivvertragsrunde im Handel hat wie erwartet noch keine Einigung zwischen Gewerkschaft und Wirtschaftskammer gebracht. Es geht um die Gehaltserhöhungen und rahmenrechtlichen ...

Karl Dürtscher, Bundesgeschäftsführer der GPA-djp.
Branche
25.10.2018

Bei den kommende Woche startenden Kollektivvertragsverhandlungen im Handel drängt die Gewerkschaft auf einen Ausgleich für die im Juli von ÖVP, FPÖ und NEOS beschlossene ...

Das Kampagnen-Facebook-Sujet für den Elektrohandel.
Branche
15.10.2018

Der Handel sucht Lehrlinge. Darum startet die WKÖ-Sparte Handel eine neue Info-Kampagne. Mit dieser will die Bundessparte neue Zielgruppen ansprechen und alte Klischees ausräumen.

Werbung