Direkt zum Inhalt
 

Schneider Electric: neue EcoStruxure-Generation

15.03.2017

Schneider Electric präsentiert die nächste Generation von EcoStruxure – hierbei gibt es Lösungen, die IT und OT verbinden, dazu zählen etwa vernetzte Produkte und Edge Control.

Schneider Electric präsentiert die nächste Generation von EcoStruxure.

Schneider Electric stellt die nächste Generation von EcoStruxure vor: eine Plattform mit IoT-Lösungen für Kunden in den Bereichen Gebäude, Stromnetze, Industrie und Rechenzentren. Die verbesserte Architektur der Plattform ist offen, skalierbar und interoperabel. EcoStruxure bringt die drei Kernebenen des Technologie-Angebots von Schneider Electric zusammen: vernetzte Produkte, Edge Control sowie Anwendungen, Analysen und Services.

EcoStruxure ermöglicht Schneider Electric, seinen Partnern und Endkunden die Entwicklung skalierbarer und konvergenter IT-/OT-Lösungen. Im Mittelpunkt stehen dabei Steuerungsmöglichkeiten durch Konnektivität und Datennutzung (z.B. Analysen und Closed-Loop-Anwendungen), die Betriebseffizienz, Nachhaltigkeit, Anlagenleistung und Mitarbeiterproduktivität erhöhen und Geschäftsabläufe präzisieren.

EcoStruxure wurde gemeinschaftlich mit führenden Normungsorganisationen sowie Technologieunternehmen wie Microsoft und Intel entwickelt.

EcoStruxure basiert auf drei Technologie-Ebenen:

+ Die Entwicklung vernetzter Produkte mit intelligenten Sensoren, Leistungsschaltern, Frequenzumrichtern und Aktoren ermöglicht durch eingebettete Konnektivität und IP-Vernetzung integrierte Berechnungen und Analysen.

+ Edge-Control erlaubt die Abwicklung von Geschäftsabläufen, entweder lokal oder durch digitale, flexible Cloud-Services. Möglich wird dies durch vernetzte Steuerungsplattformen mit Fernzugriff, moderne Automatisierungs- und Überwachungsfunktionen sowie die Möglichkeit von Bedienereingriffen.

+ Ein umfassendes Paket an Anwendungen, Analysen und Services, das eine Reihe gezielter Investitionen in Forschung und Produktentwicklung für kritische Software-, Analyse- und Servicebereiche bündelt. Ergänzt werden diese Investitionen durch die Integration von Invensys, Telvent und Summit Energy.

 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Energiearmut lindern und soziale Innovation stärken: Schneider Electric und Ashoka suchen innovative Organisationen zur Bewältigung dieser Probleme.
E-Technik
28.06.2017

Schneider Electric und Ashoka suchen innovative Organisationen zur Bewältigung von Energiearmut.

Das Schneider Electric-Team (v.l.): Friedrich Treiber, CCC Manager Switzerland & Austria, Catharina Pulka, Marketing Communication Director Switzerland & Austria, Karl Sagmeister, Vice President Partner Projects (ab 1.7.2017 Country Manager).
Aktuelles
14.06.2017

Anlässlich der von Top Service Österreich veranstalteten fête d’excellence erhielt Schneider Electric das Qualitätssiegel Top Service Österreich.

Ab 1. Juli 2017 ist Karl Sagmeister neuer GF bei Schneider Electric Austria.
Aktuelles
22.05.2017

Karl Sagmeister wird mit 1. 7. 2017 Country Manager von Schneider Electric Austria und übernimmt die Leitung des österreichischen Geschäfts von Schneider Electric.

Schneider Electric schafft Innovations-Communities für seine Zielmärkte zu schaffen: Partner in diesem Netzwerk sind beispielsweise auch Microsoft und Intel.
Multimedia
27.03.2017

Schneider Electric präsentiert die neueste Generation von EcoStruxure – dazu wurde eine Community für Technologie- und Konsortialführer geschaffen. Partner in diesem Netzwerk sind etwa auch ...

Schneider Electric lud Kunden und Partner ins Schlosshotel Velden – neben interessanten Vorträgen gab es spannende Möglichkeiten zum Netzwerken.
Branche
09.11.2016

Schneider Electric lud Kunden und Partner unter dem Motto Innovation meets Tradition ins Schlosshotel Velden.

Werbung